Buchrezension „Smoke“ von Dan Vyleta

Heute möchte ich euch gerne den Roman „Smoke“ von Dan Vyleta vorstellen.

Smoke von Dan Vyleta

Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-570-58568-9
€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] |
Verlag: 
carl’s books

Der Inhalt (Quelle: carl’s books):

Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan …

Smoke ist ein sprachmächtiger, überbordend einfallsreicher Roman und zugleich eine kluge Parabel, die facettenreich die existenziellen Fragen nach Macht und Moral, Wahrheit und Lüge, Gut und Böse beleuchtet.

Meine Meinung:

Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt und den Klappentext gelesen habe, war ich von der Zusammenfassung und vom Buchcover begeistert. Mir gefiel die Grundidee der Geschichte und ich dachte, dies ist mal etwas ganz anderes, da man das Buch auch schlecht einem Genre zuordnen kann. Das Cover hat mir von Anfang an gut gefallen, da dieses sehr düster gehalten ist und mich an das viktorianische London erinnert hat. Ich war also sehr gespannt auf den Inhalt und begann das Buch sofort zu lesen.

Die Geschichte spielt Ende des 19. Jahrhunderts in London. Die Welt hat sich verändert, denn alle schlechten Gedanken und Sünden werden durch Rauch für alle Menschen sichtbar gemacht. Jede Verfehlung wird sofort mit Rauch bestraft, der den Menschen aus den Körpern entweicht und sie unübersehbar brandmarkt. Die Vorstellung an ein solches Szenarium finde ich schon sehr gruselig, denn ich möchte in solch einer Welt nicht leben.

Die Hauptfiguren der Geschichte sind Thomas und Charlie, die Schüler auf einem Eliteinternat sind. Zu Beginn der Geschichte lernt man den Alltag auf diesem Internat  und die beiden Figuren ausführlich kennen. Der Anfang war für mich spannend aufgebaut und machte neugierig auf den Fortgang der Geschichte. Leider nahm diese Spannung im Laufe der Geschichte stetig ab und der Inhalt zog sich in die Länge.

Leider wurde das Buch immer langweiliger für mich, obwohl mir die Grundidee der Geschichte sehr zugesagt hat. Der Autor hat jedes kleinste Detail beschrieben und dies war an vielen Stellen für mich unnötig und baute immer mehr  Neugier ab und ich verlor leider so das Interesse an der Geschichte. Die Figuren waren wenig facettenreich und dann gab es hier noch diese schreckliche Dreiecksbeziehung, die schlichtweg unnötig war und nichts für die Geschichte getan hat.

Fazit:

Es tut mir leid, aber dieser Roman hat mir leider überhaupt nicht gefallen und ich kann hierfür einfach keine Leseempfehlung geben. Die Grundidee wirkt vielversprechend, doch die Umsetzung ist sehr enttäuschend. Die Längen ziehen sich ins Unendliche und die Geschichte ist zäh wie Kaugummi. Ich habe hier viel mehr erwartet. Lediglich der Anfang der Geschichte und das Buchcover haben mir gefallen, der Rest war eine große Enttäuschung.

Meine Bewertung:

♥♥ (von ♥♥♥♥♥)

Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares möchte ich mich ganz herzlich bei  carl’s books bedanken.

 

 

 

Heute ist der Welttag des Buches

Heute ist der Welttag des Buches, ein schöner Tag, denn hier wird all das gefeiert, was ich so mag. Traditionell verschenkt man an diesem Tag Bücher und Rosen, ein sehr schöner Brauch, wie ich finde.😍😉

Feiert den Tag, lest Bücher, lest Geschichten vor und macht andere Menschen glücklich. Ich werde mir heute am Flughafen auch ein schönes Buch für den Urlaub kaufen.

Genießt den Tag. 😉😘

18111066_1626223640740375_1391287386_o

Die zweite LitBlog Convention in Köln

LBC_Poster_final-1

Am 10. Juni 2017 geht die LitBlog Convention in die zweite Runde.

Die Veranstaltung wird wieder  im Verlagshaus der Bastei Lübbe AG in Köln stattfinden und mit dabei sind wieder die Kölner Verlage Bastei Lübbe, DuMont Kalender, Kiepenheuer & Witsch, und – ganz neu! – Community Editions und der in Zürich ansässige Diogenes Verlag.

Logowelt-002

Da mir die Veranstaltung im letztem Jahr bereits schon sehr gut gefallen hat, werde ich auch dieses Jahr mit dabei sein und freue mich schon sehr darauf. 😉

Hier könnt ihr meinen Bericht von 2016 nachlesen.

Das Programm von 2017  und weitere Information findet ihr hier.

LBC_Logo_frei

Wer wird auch auf der zweiten LitBlog Convention sein?

Buchrezension: „Ellbogen“ von Fatma Aydemir

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich euch den Debütroman „Ellbogen“ von Fatma Aydemir vorstellen.Aydemir_25441_MR1.indd

Deutscher Phantastik Preis (DPP): die Abstimmungsphase hat begonnen

banner

Hallo Ihr Lieben!

In der Zeit vom 02. – 03. September findet die Phantastika in Oberhausen statt.

phantastika-logo_version_web

Erstmalig wird der Deutsche Phantastik Preis (DPP) dort vergeben und ihr habt ab sofort bis zum 17. April die Möglichkeit, eure Stimme in folgenden 10 Kategorien abzugeben:

  • Bester Deutscher Roman
  • Bestes Deutschsprachiges Romandebüt
  • Bester Internationaler Roman
  • Beste Deutschsprachige Kurzgeschichte (inkludiert Novellen)
  • Beste Deutschsprachige Anthologie/Kurzgeschichtensammlung
  • Bestes Deutschsprachiges Hörspiel/Hörbuch
  • Beste Deutschsprachige Serie
  • Bester Deutschsprachiger Grafiker
  • Bestes Deutschsprachiges Sekundärwerk
  • Bester Deutschsprachiger Comic

Der »Deutsche Phantastik Preis« (»DPP«) ist eine traditionsreiche Ehrung der besten Publikationen der Phantastik des vorherigen Kalenderjahrs. In diesem Jahr wird der »DPP« zum ersten Mal von der Zeitschrift »phantastisch!« und dem E-Book-Zine »Corona Magazine« präsentiert.

Für jede der 10 Kategorien des »DPP« hat eine unabhängige Jury in den letzten Wochen eine Longlist erstellt, aus denen das Publikum unter www.deutscher-phantastik-preis.de seine Favoriten für die Shortlist auswählen wird.

Diese erste Abstimmungsrunde läuft bis einschließlich 17. April 2017. Die jeweils fünf favorisierten Werke werden dann in der Hauptrunde des »DPP« zur Wahl stehen.

Vom 1. Mai 2017 bis zum 15. Juni 2017 werden aus ihnen ebenfalls per Publikumswahl die Gewinner des Deutschen Phantastik Preises ermittelt.

Diese Gewinner des »DPP« werden dann auf der Phantastika am 2. September 2017 bekanntgegeben. Die Auszeichnungen in den Kategorien sind dabei mit je 500,00 € dotiert.

Hier geht es zur ersten Abstimmungsphase!

Hier geht es zu meinem Blogbeitrag über die Phantastika.

Natürlich habe ich meine Favoriten in den verschiedenen Kategorien

schon gewählt. 😉

Wie sieht es bei euch aus ?

 

 

 

Buchrezension: „Der Kuss der Lüge“[Die Chroniken der Verbliebenen ; Band 1] von Mary E. Pearson

Hallo ihr Lieben,

heute stelle ich euch das neue Jugendbuch „Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson vor.

Dies ist der erste Band der Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen.

cover107021-medium

Übersetzt von Barbara Imgrund

Band 1 der Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen

AUSGABE
ISBN
PREIS

Verlag: One Verlag

Der Inhalt (Quelle: One Verlag):

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen .

Meine Meinung:

Der Kuss der Lüge ist der erste Band der neuen Reihe „Die Chroniken der Verbliebenen“ der amerikanischen Autorin Mary E. Pearson.

Ungeachtet davon, dass diese Reihe im Moment sehr gehypt wird, habe ich mich beim Lesen nicht davon beeinflussen lassen und war gespannt auf den Inhalt.

Erzählt wird die märchenhafte Geschichte rund um die 17-jährige Prinzessin Lia. Lia stammt aus dem Königshaus Morrighan und soll mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie nie zuvor gesehen hat. Dies widerstrebt der jungen Prinzessin natürlich und sie flieht zusammen mit ihrer Magd Pauline aus dem Königreich. Zuflucht finden die beiden Mädchen in einer Taverne in einer kleinen Stadt an der Küste namens Terravin. Dort arbeiten sie für ihren Lebensunterhalt und Lia blüht das erste Mal in ihrem Leben so richtig auf, denn hier wird sie nicht wie eine edle Prinzessin behandelt, sondern wie eine junge Frau, die hart für Leben kämpft. Kurz nach ihrer Ankunft kehren gleicherweise die jungen Männer Kaden und Rafe in der Taverne ein, die Lias Aufmerksamkeit auf sich lenken. Was sie nicht weiß ist, dass die beiden sie suchen. Der eine ist der Prinz, den sie heiraten soll, der andere ist ein Auftragsmörder, der sie töten soll.

Grundsätzlich ist die Idee für diese Geschichte nicht wirklich neu. Es gibt viele Märchen oder Romane, die einen ähnlichen Inhalt haben. Ungeachtet dessen, wollte ich aber mal wieder solch eine märchenhafte Geschichte lesen, die mich verzaubern sollte. Der Inhalt ist tatsächlich auch sehr märchenhaft, allerdings fehlt mir hier etwas mehr Fantasy. Hier spielt die Romantik wohl eindeutig eine größere Rolle. Natürlich verliebt sich die Protagonistin Lia in beide Männer, dies war schon von Anfang an für mich vorhersehbar und hat mich auch nicht wirklich überrascht. Generell sind einige Stellen in der Geschichte sehr vorhersehbar, ich muss aber dazu sagen, dass es mich diesmal überhaupt nicht gestört hat, denn die Geschichte ist auch trotz weniger Spannung, einfach schön zu lesen.

Der Schreibstil ist sehr bildlich und märchenhaft geschrieben und passt zu dieser Art von Geschichten. Erzählt wird die Geschichten abwechselnd aus der Sicht der Hauptcharaktere Lia, Kaden und Rafe, was zusätzlich für Abwechslung sorgt und man lernt die Charaktere dadurch besser kennen.

Besonders stark taucht man in die Gefühlswelt der Prinzessin Lia ein. Manchmal kann ich ihre Denkweise nicht so wirklich nachvollziehen, da sie etwas naiv ist, dies mag aber auch daran liegen, dass ich schon älter als 17 Jahre alt bin und dies vielleicht auch deshalb nicht immer nachvollziehen kann. Im Großen und Ganzen ist mir dieser Charakter aber ganz sympathisch. Die Charaktere von Rafe und Kaden liegen etwas im Dunklen, es werden einige Charaktereigenschaften im Verborgenen gehalten und man weiß nicht wirklich, was als nächstes passieren wird. Dies macht die Geschichte aber wiederum interessant.

Das Cover ist zudem auch sehr schön gestaltet und passt zu dieser Geschichte. Man sieht hier eine junge Frau, die wahrscheinlich Prinzessin Lia sein soll. Die junge Frau schaut auf ein Gebäude, welches von dunklen Wolken umgeben ist. Wahrscheinlich befindet sie sich gerade auf der Flucht und blickt auf ihr Elternhaus zurück, bevor sie ein neues Leben in Ungewissheit beginnen wird.

Fazit: Ein schönes und märchenhaftes Jugendbuch, was gut und schnell zu lesen ist. Hier hat es mir ein wenig an Tiefe gefehlt und einige Stellen waren für mich zu vorhersehbar. Auch ein wenig mehr Fantasy hätte der Geschichte gut getan. Ich weiß noch nicht wirklich, wohin die Reise gehen wird, ob mir die Reihe „Die Chronik der Verbliebenen“ richtig gut, oder so überhaupt nicht gefallen wird?

Ich bin gespannt auf die weiteren Bände und hoffe, dass sich der Verlauf der Geschichte steigern wird.

Meine Bewertung:

♥♥♥ (von ♥♥♥♥♥)

Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag One und bei NetGalley bedanken.