Buchrezension „Saures – Rezepte für Pickles, Kimchi, Fermentiertes und mehr“ von Freddie Janssen

Heute möchte ich euch gerne das Kochbuch „Saures – Rezepte für Pickles, Kimchi, Fermentiertes und mehr“ von Freddie Janssen vorstellen.

9783038009474

ISBN: 978-3-03800-947-4
Einband: Gebunden
Umfang: 144 Seiten
Format: 19 cm x 23 cm
Verlag: AT Verlag
20,00 € //23.90 CHF

Der Inhalt (Quelle: AT Verlag):

Einlegen und Fermentieren auf frische, innovative und unkomplizierte Art. Freddie Janssen, ein erklärter Foodie und Fan von allem, was sauer eingelegt ist, präsentiert über 60 Rezepte für pikante, saure und würzige Leckereien, die jeder Mahlzeit den ultimativen Kick geben. Von schnellen »Quickles« – Quick Pickles, die schon nach wenigen Stunden genussbereit sind – bis zu klassisch milchsauer eingelegtem, also fermentiertem Gemüse, für das man sich einige Monate gedulden muss. Bekanntes wie Sauerkraut, Ketchup oder das aktuell angesagte Kimchi erhalten hausgemacht ihre ganz besondere Note. Und Experimentierfreudige punkten mit aussergewöhnlichen Spezialitäten wie mexikanisch angehauchten Chipotle-Eiern, eingelegter Szechuan-Wassermelone, köstlichen Wasabi- Beten oder einem süffigen Pickletini als Aperitif.

Meine Meinung:

Sauer macht lustig und glücklich! Ich liebe Kimchi und Co. und finde es richtig gut, dass es nun ein originelles Kochbuch zu dem Thema gibt. Freddie Janssen präsentiert in ihrem Kochbuch „Saures – Rezepte für Pickles, Kimchi, Fermentiertes und mehr“ über 60 Rezepte für sauer-eingelegte Leckereien. Die Rezepte sind spritzig und einfallsreich und zeugen von hoher Kreativität. Man merkt hier, dass die Autorin ihr ganzes Herzblut in die Rezepte mit einfließen lassen hat und Fachfrau auf dem Gebiet ist. Neben angesagten Rezepten für Kimchi, Sauerkraut oder Mexikanischen Mini-Cornichons findet man hier zusätzlich auch Rezepte, die man sonst nicht kennt wie z.B. eingelegte Szechuan-Wassermelone, Rosmarin-Pflaumen-Pickles oder Sandwich mit grünen Tomaten, Senf und Schweinebauch und auch Getränke.

Die Rezepte sind klar strukturiert und gut beschrieben. Einige Zutaten sind jedoch nicht im einfachen Supermarkt zu bekommen wie z.B.  Gochugaru oder Chipotle-Chilis in Adobo-Sauce aus der Dose. Hier sollte man sich schon im Vorfeld alle Zutaten in speziellen Shops oder von Märkten besorgen, sonst kann man die Rezepte nicht mal eben schnell nachmachen.

Die zahlreichen Illustrationen schaffen eine lockere Atmosphäre und auch die wunderschönen Fotos machen Lust darauf, die Rezepte sofort ausprobieren zu wollen.

Das Buchcover kommt sehr schlicht, aber gleichzeitig sehr elegant und trendy daher. Das Cover ist in mattschwarz gehalten und in der Mitte befindet sich eine glänzend-grüne Gurke. Sehr minimalistisch, aber auf das Wesentliche konzentriert, was mir persönlich sehr gefällt.

Fazit: Ein wunderbar originelles Kochbuch, wo sich viele Rezepte auch als kleine Geschenke und Mitbringsel für Familie, Freunde und Lieblingsmenschen eignen.

„Saures – Rezepte für Pickles, Kimchi, Fermentiertes und mehr“ von Freddie Janssen ist mein neues Lieblingskochbuch, lediglich für einige schwer zu bekommende Lebensmittel bei den Rezepten gibt es einen kleinen Punktabzug. Ansonsten sollte man die Rezepte unbedingt mal ausprobieren, es wird sich lohnen. 😉

Meine Bewertung:

♥♥♥♥ (von ♥♥♥♥♥)

Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares bedanke ich mich ganz herzlich beim AT  Verlag und bei Vorablesen. Vielen Dank. ❤

 

 

 

And the Winner is…

Huhu ihr Lieben,

heute möchte ich die Gewinnerin meines „Frühling-komm-bald- Gewinnspieles“ bekannt geben. 😉

gewinnspiel-dunkelsprung

And the Winner is…

FiktiveWelten

Herzlichen Glückwunsch, liebe Patricia.

Eine Nachricht geht per eMail an dich raus. 😉

Vielen Dank auch an alle anderen Teilnehmer und schon einmal ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße, eure Jane ❤

Gewinnspiel // Frühling komm bald

Hallo ihr Lieben,

heute bin ich so richtig in Frühlingslaune und habe eben die frische Luft bei einem langen Spaziergang genossen. Da ich meine gute Laune gerne mit euch teilen möchte, habe ich mir überlegt, dass ich gerne ein Buch an euch verlosen möchte.

gewinnspiel-dunkelsprung

Und das könnt ihr gewinnen:

1x das nigelnagelneue Taschenbuch „Dunkelsprung“ von Leonie Swann.

Und so könnt ihr mitmachen:

postet einfach bis einschließlich Dienstag, den 14.02.2017 ins Kommentarfeld, warum ihr euch so auf den Frühling freut und welches Buch ihr dann gerne lesen möchtet.

  • Das Gewinnspiel startet HEUTE (12.Februar 2017) und endet am 14. Februar 2017 (um 23:59 Uhr).
  • Der Gewinner / die Gewinnerin wird ausgelost und am 15. Februar 2016 auf meinem Blog bekannt gegeben. Zusätzlich wird der Gewinner/ die Gewinnerin von mir per Email benachrichtigt und sollte sich innerhalb von 7 Tagen bei mir melden und mir seine/ihre Adresse angeben.
  • Meldet sich der Gewinner/ die Gewinnerin innerhalb von 7 Tagen nicht, wird der Preis an einen anderen Teilnehmer verlost.
  • Jeder Teilnehmer darf sich nur 1 x bei diesem Gewinnspiel eintragen. Mehrere Kommentare werden gelöscht.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle ab 18 Jahre, deren Wohnort in Deutschland oder Österreich ist.
  • Personen unter 18 Jahren dürfen ebenfalls teilnehmen, wenn ich hier zusätzlich die Erlaubnis der Erziehungsberechtigten erhalte!
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eure Daten werden nur für die Dauer des Gewinnspiels gespeichert und werden danach von mir gelöscht!
  • Die Haftung für den Versand wird ausgeschlossen

Nun wünsche ich euch ganz viel Glück! 😉

 P.S. Über ein Like für meine Facebookseite  und bei Instagram würde ich mich ebenfalls sehr freuen. 🙂

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße, eure Jane. ♥

Ich suche eure besten Buchtipps!

StaubigeBücher

Das Jahr 2017 ist nun schon ein paar Tage alt und ich möchte unbedingt ein gutes Buch lesen, was mich nicht mehr los lässt und so richtig gut geschrieben ist.

In den letzten Tagen habe ich „Mädchenmeute“ von Kirsten Fuchs gelesen, doch habe ich  nach etwas über der Hälfte damit aufgehört, da ich es zu langatmig fand.

Auch habe ich in letztes Jahr viele Kinder- und Jugendbücher gelesen, da ich gute Literatur für unsere Leseabende in der Bibliothek benötigt habe. Natürlich lese ich weiterhin noch Kinder- und Jugendliteratur, die Leseabende gehen ja schließlich weiter und es macht mir natürlich auch Spaß, doch möchte ich im Moment etwas ganz anderes lesen.

Aber was? Das ist hier die große Frage. Es darf gerne Belletristik und auch Sachlliteratur sein und sollte wirklich gut geschrieben sein. Vielleicht gibt es ja ein Buch, was ihr mir unbedingt weiterempfehlen möchtest? Ich bin für jedes Genre offen, doch lese ich nicht wirklich gerne Erotikromane. Habt ihr einen guten Buchtipp für mich?

Ich würde mich über viele Vorschläge freuen und werde danach sicherlich die nächste Buchhandlung stürmen. 😉

Liebe Grüße,

eure Jane ♥

Buchrezension: „Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder – Eine unheimliche Weihnachtsgeschichte“ von Frank M. Reifenberg

Weihnachten ist zwar schon vorbei, aber nichtdestotrotz möchte ich euch heute gerne „Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder – Eine unheimliche Weihnachtsgeschichte“ vorstellen.

51lduukhyll

Frank M. Reifenberg, Monika Parciak
Ab 10 Jahre
240 Seiten
ISBN: 978-3-522-18439-7
Preis:
12,99€
Erscheinungstermin:
03.10.2016
Verlag: Thinemann-Esslinger 

Der Inhalt (Quelle: Thinemann – Esslinger)

Als Jeremias W. Pepperfield das Antiquitätengeschäft des unheimlichen Mister Lugosi betritt, staunt er nicht schlecht. Denn Mister Lugosi hat gerade den größten Adventskalender aller Zeiten geliefert bekommen. Und jetzt soll ausgerechnet er, Pepper, in den Kalender klettern, um dessen Geheimnis zu lüften. Doch kein Duft nach Zimt, Vanille oder gebrannten Mandeln liegt in der Luft, sondern ein seltsamer Geruch nach fauligen Kartoffeln. Knarrend öffnet sich das erste Türchen – und zieht Jeremias in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse, aus der es vielleicht keine Rückkehr gibt.

Meine Meinung:

Unheimliche Geschichten ziehen mich seit eh und je in ihren Bann und unheimliche Kinderbücher üben ebenfalls einen gewissen Reiz auf mich aus, da ich immer auf der Suche nach spannenden Büchern für unsere Leseabende für Kinder in der Bibliothek bin.

„Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder“ von Frank M. Reifenberg ist solch ein Roman, den man sehr gut als Leseabend vorbereiten kann, da der Inhalt spannend, etwas schaurig, aber gleichzeitig auch herzerwärmend ist, da es den Sinn von Weihnachten sehr schön aufgreift.

Im Mittelpunkt der Handlung steht ein lebensgroßer Adventskalender, der einen modrigen Gestank nach verfaulten Kartoffeln verströmt, aber trotzdem seit eh und je eine besondere Faszination auf die Menschheit und besonders auf die Kinder ausübt.

Dieser einzigartige Adventskalender taucht eines Tages im Antiquitätengeschäft von Mister Lugosi auf und wartet auf Jeremias W. Pepperfield, der von allen Pepper genannt wird.

Peppers Schwester Angelina verschwand vor  6 Jahren auf einer Konzertreise auf mysteriöse Art und Weise und die Familie erhielt seitdem nie wieder ein Lebenszeichen von ihr.  Peppers Mutter hat diesen Verlust nie wirklich verkraftet und wird aus diesem Grund in einem Sanatorim  behandelt. Auch Pepper vermisst seine Schwester schmerzlich, aber als Mister Lugosi ihm zu verstehen gibt, dass er seine Schwester retten kann, indem er dem Adventskalender betritt, zögert er nicht lange und begibt sich auf sein größtes Abenteuer.

Die Geschichte ist aufregend  und die Spannung ist  von der ersten Seite an greifbar. Auch wenn der Inhalt gruselig und mystisch ist, kommt das Gefühl von Weihnachten sehr gut herüber und verströmt eine gewisse Herzenswärme.

Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich diese bildlich sehr gut vorstellen. Mister Lugosi wirkt am Anfang sehr unheimlich und undurchsichtig, doch im Lauf der Geschichte klärt sich dieses Verhalten auf.

Pepper ist ein lebhafter und neugieriger Junge mit einem großem Herzen, der seine Träume nicht aufgibt und seine Schwester wiederfinden möchte. Die Macht der Wünsche spielt hier eine zentrale Rolle und es ist schön, dass das Buch dies den Lesern auch vermittelt.

Es handelt sich hierbei um ein Kinderbuch für Kinder ab 10 Jahren, doch kann dieses Buch auch sehr gut von Erwachsenen gelesen werden. Wenn man die Filme von Tim Burton mag, dann wird man dieses Buch garantiert lieben.

„Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder“ ist eine fantasievolle und gruselige Geschichte, die in eine andere Welt entführt und dabei das warme und wohlige Gefühl und den Sinn von Weihnachten vermittelt. Hier steht die Familie, die Freundschaft und die Macht der Wünsche im Vordergrund. Eine besondere Geschichte, die man nicht nur wunderbar in der Weihnachtszeit lesen kann.

Meine Bewertung:

♥♥♥♥ ( von ♥♥♥♥♥)

Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares möchte ich mich herzlich beim Verlag Thinemann-Esslinger und bei netgalley bedanken. ♥

 

 

2017 steht in den Startlöchern

Bald ist es so weit. 2016 neigt sich dem Ende und 2017 steht bereits in den Startlöchern.

Schon wieder ein Jahr vorbei. Die Zeit vergeht immer so schnell und ich kann es kaum glauben, denn ich kann mich noch sehr gut an das Silvester 2015 erinnern. Für 2017 habe ich mir vorgenommen, dass ich mir nichts spezielles vornehmen werde. Lediglich werde ich versuchen, das Leben zu genießen und mehr auf mich zu achten. Wir Menschen achten viel zu wenig auf uns selbst und genießen die Zeit zu selten. Stress und Alltag bestimmen unser Leben und man vergisst sich selbst dabei. Ich versuche das Leben in vollen Zügen zu genießen und werde die schönen Momente in mich aufsaugen.

Auch freue ich mich auf viele Buchhighlights in 2017, tolle Veranstaltungen, nette Begegnungen  und werde meiner Kreativität weiterhin freien Lauf lassen!

Ich weiß nicht, was ich mir für 2017 wünschen sollte?

Ich wünsche mir einfach ein bisschen mehr Frieden und hoffe auf einen besseren Umgang miteinander.

Natürlich wünsche ich euch ebenfalls ein frohes und glückliches Jahr 2017 und viele schöne Lesestunden!  🙂

neujahrsgruse17

Für einen Adventskalender ist man nie zu alt!

Morgen haben wir bereits den 1. Dezember und um die Zeit bis Weihnachten zu verkürzen, wurde der Adventskalender erfunden. Ich finde ja, dass man nie zu alt für einen Adventskalender ist. 😉

Ein Adventskalender bereitet immer Freude und kann individuell gestaltet werden. Dieses Jahr habe ich jeweils einen Eulen-Adventskalender für meine Schwester und für meine Arbeitskollegen gefertigt und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Kalender individuell zu befüllen.

adventskalender

Meine Schwester und meine Kollegen haben sich jedenfalls riesig über die Kalender gefreut, obwohl sie noch gar nicht wissen, was sich darin befindet.

Es ist schön, wenn man an seine Mitmenschen denkt und Ihnen mit kleinen Dingen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.

Von meiner Schwester habe ich übrigens auch einen Adventskalender von Kinder erhalten und freue mich schon darauf, wenn ich morgen das erste Türchen öffnen darf.

Mögt ihr Adventskalender und wenn ja, wie sehen eure Adventskalender aus?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Ganz liebe Grüße,

eure Jane.