Welttag des Buches und Buchverlosung

Heute ist der Welttag des Buches

Der Welttag des Buches ist seit dem 23.04.1995 ein weltweit eingerichteter Feiertag der Unesco für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und für die Rechte ihrer Autoren.

Der 23.04 ist übrigens auch der Namenstag des heiligen Georg und es existiert eine katalanische Tradition, wo an diesem Tag Bücher verschenkt werden, und dies ist,wie ich finde, ein sehr schöner Brauch!!!

Auch ich habe heute ein sehr schönes Buch von der lieben Ulrike zum Welttag des Buches erhalten und möchte mich auch hier nochmal

♥-lich dafür bedanken, ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut !!! Danke Ulrike!!! 😉

Auch ein ♥- liches Dankeschön möchte ich an die Autorin Ingrid Schmitz richten, die mir letzte Woche diese zwei Bücher geschickt hat, vielen lieben Dank, ich freue mich schon darauf,die Bücher  zu lesen 🙂

Damit auch ihr nicht leer ausgeht, und da ich die Tradition, an diesem Tag Bücher zu verschenken, sehr schön finde, möchte ich

diese 3 Exemplare verlosen:

Das müsst ihr dafür tun, um eines der Bücher zu gewinnen:

schreibt mir bis zum 01.05.2012 einen Kommentar unter diesem Artikel und gleichzeitig eine

E-Mail  mit eurem Namen und Adresse + eurem Kommentar, den ich erst nach dem Erhalt der E-Mail auf meinem Blog veröffentlichen werde ( Eure Daten werden nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und danach gelöscht, die Daten gebe ich nicht an Dritte weiter) an:

die-wunderbare-welt-der-jane@web.de,

wo ihr mir berichtet, was ihr mit Büchern verbindet und in welchem Roman ihr für einen Tag eintauchen würdet, wenn ihr mit einen der Charaktere tauschen könntet, und warum?

Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland. (Oder der Gewinner übernimmt die höheren Portokosten, dann verschicke ich auch gerne ins Ausland!)

Ich wünsche euch viel Glück und drücke euch die Daumen :-).

Advertisements

Buchpatenaktion zum SLC 2012 in der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM

Die STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM sucht auch in diesem Jahr wieder Buchpaten zum SommerLeseClub 2012 !!!

Zur Aktion:

Wenn man  Buchpate für den SLC 2012  werden möchten, sucht  man sich ein Buch aus den Buchwunsch-Listen (’10-12 Jahre‘ oder ‚Ab 13 Jahren‘) der Bibliothek auss. Die  Titel kann man  in einer Buchhandlung nach  Wahl und  kaufen und schenkt  das Buch dann anschließend der STADT.BIBLIOTHEK.

Anschließend wird das geschenkte  Buch  in den SLC-Bestand der Bibliothek eingearbeitet und erhält auf Wunsch einen Stempel, mit dem kenntlich gemacht wird, dass man  Buchpate des Buches ist. Auf Wunsch stellt die STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM auch gerne eine Spendenquittung aus, und man wird ,wenn man  damit einverstanden ist- auf der Homepage der STADT.BIBLIOTHEK namentlich erwähnt.

Nähere Informationen hierfür findet man Hier oder auf der Homepage der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM

Dies ist, wie ich persönlich finde, eine super Aktion und vielleicht möchtet ihr ja auch mitmachen und Buchpate werden…

Gute Laune

Heute morgen hatte ich noch gute Laune, doch leider verflog sie im laufe des Tages, deshalb möchte ich euch jetzt folgendes Bild mit Spruch posten, vielleicht finde ich  dadurch meine gute Laune dann ja morgen wieder!!!

© Foto: Christiane Schmidt

Rezension “ 2 Leben – 1 Tod“ von Ingrid Schmitz

Der Inhalt:

Die Künstlerin Mia Magaloff aus Krefeld lernt eines Tages die demente Rentnerin  Frau Schreiber kennen, um bei Ihr zuhause einen scheinbar wertvollen Gegenstand abzuholen. Als Mia Magaloff die Messihafte Wohnung der Rentnerin betritt und mittendrin, die alte, demente Dame erblickt, wird ihr sehr schnell bewusst, dasss Frau Schreiber dringend Hilfe benötigt.

Sie findet heraus, dass Frau Schreiber einen Sohn hat, und beschließt diesen zu kontaktieren, um der alten Frau zu helfen.

Dieses Vorhaben stellt sich allerdings  schwerer als gedacht heraus, denn ihr Sohn lebt in ähnlich verwahrlotsen Zustand wie seine Mutter ,und ist mit seinen Gedanken in der “ realen“ Welt nicht wirklich ansprechbar, denn er lebt parallel in einer anderen, virtuellen Welt :Second Life.

Um der alten Frau Schreiber dennoch zu helfen, beschließt Mia Kontakt mit dem Sohn von Frau Schreiber in Second Life aufzunehmen. Sie meldet sich bei Second Life an und ihr eigenes Leben verändert sich dadurch extrem, denn bei Second Life gibt es nicht nur Avatare bzw. Menschen, die dahinter stecken, die gute Absichten verfolgen. Ein spannender Kriminalfall beginnt.

Meine persönliche Meinung:

Dies ist mein erster Roman, den ich von Ingrid Schmitz gelesen haben. Der Titel “ 2 Leben – 1 Tod“ hat mich sehr neugirig auf den Inhalt gemacht und ich war gespannt, wie man eine Geschichte um einen Kriminalfall in der realen und in der virtuellen Welt spielen lassen kann, und wie man all dies  man dies miteinader verbinden kann? Zugegebenermaßen  war ich am Anfang etwas skeptisch ob dies klappen kann, aber  im Laufe der Handlung wurde mir schnell bewusst, dass Ingrid Schmitz dies sehr gut gemeistert hat, und kontinuierlich  eine spannende Verbindung herstellen konnte.

Ebenfalls sehr  interessant für mich selber war ,in die Welt von Second Life einzutauchen, denn  ich hatte vorher  zwar schon  davon gehört, aber mich eigentlich nie wirklich damit befasst, umso interessanter war es für mich, zusammen mit der Protagonistin des Romans: Mia Magaloff, in Second Life einzutreten.

Selbst, wenn man Second Life nicht kennt, wird es einem sehr leicht gemacht, sich alles sehr gut , durch die  lebhafte Schreibweise von Ingrid Schmitz ,vorzustellen.

Fazit: Ein sehr interessanter Krimi, der die reale mit der virtuellen Welt verbindet und dabei eine spannende Geschichte erzählt !Dies wird sicherlich nicht mein letzter Roman von Ingrid Schmitz gewesen sein !!!

Hierfür vergebe ich ♥♥♥♥ ( von ♥♥♥♥♥ )

© Cover: Droste Verlag

Zitat über das Vergängliche

Heute möchte ich euch dieses Zitat von Hervé Bazin vorstellen:

„Nicht der Fluß fließt, sondern das Wasser.

Nicht die Jahre vergehen, sondern wir.“

Ce n’est pas le fleuve qui coule, mais l’eau.

Ce ne sont pas les années qui passent, mais nous.

(Hervé Bazin (1911-96), frz. Schriftsteller)

Foto: © Christiane Schmidt

Heute ist dieser Titel bei mir eingetroffen

Heute ist “ Die Stadt der Toten – Ein Fall für die beste Ermittlerin der Welt“ von  Sarah Gran bei mir eingetroffen, und ich freue mich, vom Verlag Droemer- Knaur als Testleserin ausgewählt worden zu sein. Vielen Dank hierfür !!!

Natürlich werde ich hier auf meinem Blog  später auch darüber berichten, wie mir das Buch gefallen, ihr dürft also gespannt sein 🙂

Rezension: “ Nachricht von dir“ von Guillaume Musso

Der Inhalt:

Madeleine und Jonathan stoßen am John F. Kennedy -Flughafen in New York in einem Schnellrestaurant zusammen, dabei verlieren beide ihre Handys. Sie in Paris angekommen – Er in San Francisco- merken Sie beide nun, dass sie die Handys am Flughafen vertauscht haben. Durch diesen unvorhersehbaren Zufall  und durch das Durchforsten des jeweils anderen Handys,erfahren die beiden immer mehr von einander und merken bald, dass es eine  “ dunkle“Verbindung zwischen ihnen gibt, die ihrer beider Leben verändern wird.

Meine persönliche Meinung:

Dies ist mein erster Roman, den ich von Guillaume Musso gelesen habe und ich wurde schon durch das Cover angezogen, da ich persönlich Paris sehr mag. Auf der Vorderseite des Covers sieht man eine junge Frau, die an einem Geländer steht und sehnsuchtsvoll, fast traurig auf Paris schaut. Auf der Rückseite des Covers sieht man einen jungen Mann, der ebenfalls an einem Geländer steht, aber auf die Skyline von San Francisco blickt. Auf dem ersten Blick scheint es so, dass  beide  am gleichen Geländer  stehen und auf Paris blicken , dies ist aber nicht der Fall auch deshalb finde ich das Cover sehr gelungen, da man erst im Laufe der Geschichte den Zusammenhang versteht.

Besonders schön finde ich darüber hinaus, dass am Anfang  jedes Kapitels ein passendes Zitat zu finden ist.

Die Geschichte selber hat mich vom ersten Satz an, gefesselt. Der Schreibstil von Guillaume Musso ist sehr flüssig und man möchte gar nicht  mehr aufhören zu lesen, da er es schafft eine enorme Spannung in der Geschichte aufzubauen. Zunächst erweckt die Geschichte den Eindruck , es handele sich hier um eine Liebesgeschichte, vielleicht auch weil das Cover ein wenig diesen Eindruck erweckt, dies ist aber nicht der Fall. Im Laufe der Geschichte passiert so viel, dass es zwischendurch  eher den Eindruck eines Krimis  erweckt oder auch an einigen Stellen an einen Thriller erinnert. Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich  und es gibt oft Wendungen, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hätte. Auch die Verbindung zwischen Madeleine und Jonathan ist sehr ausgefallen, es handelt sich hier nicht um eine frühere Liebe oder um ein Familiengeheimnis, sondern um etwas viel spannenderes , zum Ende der Geschichte klärt sich dies auf, und Madeleine und Jonathan geraten in große Gefahr.

Fazit: eine fesselnde und  abwechslungsreiche Geschichte, von der man von dem ersten Satz an gefesselt ist und von der Geschichte nicht mehr los kommt. Wirklich lesenswert !!!

Hierfür vergebe ich ♥♥♥♥♥ ( von ♥♥♥♥♥)

Ich möchte und dem  Pendo- Verlag ( in der Piper Verlag GmbH)

-lich für die Bereitstellung dieses Romans danken, denn ich durfte bei Lovelybooks.de an einer speziellen Leserunde dafür mitmachen und gehörte zu den glücklichen Testlesern. Vielen Dank hierfür !!!

© Cover:  Pendo-Verlag