Rezension: „Antonia Lucia Labellas brillanter Plan“ von Donna Freitags

Der Inhalt:

Die 15-Jährige Antonia Lucia Labella lebt zusammen mit ihrer italienischen und erzkatholichen Mutter und ihrer Oma unter einem Dach, was nicht immer so einfach ist, für ein Mädchen, dass sich mitten in der Pubertät befindet, eine von Nonnen geführte Mädchenschule besucht,

und sich nichts sehnlicher wünscht, als von Andy Rotellini, ihren heimlichen Schwarm, der nebenbei noch in dem italienischen Feinkost- Laden ihrer Mutter arbeitet, geküsst zu werden.

Wäre dies nicht alles schon genug, für ein junges Teenagerherz, gibt es da noch Michael McGinnis, der Antonia, ihrer Meinung nach, viel zu viel Beachtung schenkt, und dann gibt es da noch den Papst und den Vatikan, an den Antonia regelmäßig Briefe schreibt, in denen sie die Ernennung neuer Heiliger vorschlägt und sich dabei selbst als Schutzheilige zur Verfügung stellt…

Meine Meinung:

„Antonia Lucia Labellas brillanter Plan“ von Donna Freitags ist ein schönes Kinder- und Jugendbuch, wo man allerdings beim Lesen schnell merkt, dass die Autorin: Donna Freitags einen Doktortitel in Theologie besitzt. Dies soll allerdings nicht als negativ bewertet werden, denn es gibt wirklich sehr witzige und amüsante Abschnitte über die Heiligen und die Briefe, die Antonia an den Papst persönlich schreibt, und ihm Vorschläge für neue Schutzheilige unterbreitet und sich nebenbei, gerne als lebende Heilige zur Verfügung stellt. Allerdings waren für mich in dem Buch dann doch ein wenig zu viele “ Heilige“ vertreten.

Der Sprachstil ist sehr einfach und leicht verständlich, so dass Kinder und Jugendliche die Geschichte schnell lesen können und direkt in die Handlung einbezogen werden. Man kann sich gut in die Gedanken- und Gefühlswelt von Antonia hineinversetzen und lernt die Charaktere aus der Sicht von Antonia kennen. Ich habe Antonia und ihre italienische Familie direkt ins Herz geschlossen und musste zwischendurch beim lesen auch ein wenig schmunzeln. Auch die „Liebesgeschichte“ bzw. die Schwärmerei von Antonia wird jugen Mädchen sicherlich sehr gefallen und sicherlich wird sich die ein oder andere in der Geschichte wiederfinden.

Im Großen und Ganzen, finde ich, ist dies eine bezaubernde und schöne Geschichte für junge Mädchen und Teenager, die gerade mitten in der Pubertät stecken. Für mich persönlich, war es jetzt nicht ein Buch, welches ich Erwachsenen unbedingt weiterempfehlen würde, aber dieses Buch werde ich auf jeden Fall meiner kleinen Nichte weiterempfehlen, denn ihr wird die Geschichte bestimmt gefallen ( Sie besucht übrigens auch eine Mädchenschule) und sie wird Antonias Gedanken- und Gefühlswelt auch besser nachvollziehen können, als Erwachsene dies tun können, denn an einigen Stellen musste ich dann doch sehr über Antonias naive und kindliche Art schmunzeln.

Fazit:

Ein sehr schönes Kinder- und Jugendbuch, welches für Mächen, die gerne Geschichten über Familie und Liebe lesen sehr geeignet ist ;-).

♥♥♥/ von ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an den Gabriel Verlag und BdB-logo-small2 für das Rezensionsexemplar!

Hier könnt ihr das Buch bestellen 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s