Buchrezension „Wohin der Wind uns weht“ von João Ricardo Pedro

Heute möchte ich euch gerne  „Wohin der Wind uns weht von João Ricardo Pedro vorstellen.

Der Inhalt:

Wohin der Wind uns weht“ erzählt die Geschichte der portugiesischen Familie Mendes , die drei Generationen umspannt.

Im Mittelpunkt der Handlung steht  Duarte, ein junger Portugiese, welcher der dritten Generation der Familie Mendes angehört und der an einem historischen Tag für Portugal, am Tag der Nelkenrevolution, geboren wurde.

Duarte wächst inmitten fremder Erinnerungen auf, die seiner Familie gehören und die ihn stark prägen.

Einzig allein durch das Klavier spielen findet er zu sich selbst und zu seiner Geschichte. Durch die Musik verstärken sich seine Gefühle, aber die Musik spiegelt auch die dunkle Seite und negativen Empfindungen und Erinnerungen von Duarte wieder, die ihn zerstören könnten.

 Duarte erinnert sich jedoch an die vergilbten und alten Briefe seines Großvaters, die ihm eine Chance für sein eigenes Leben bieten.

Meine Meinung:

Ich habe etwas mit meiner Rezension gewartet, da ich das Gelesene erst ein wenig sacken lassen musste und noch ein wenig über die Geschichte nachdenken musste. Der Roman hat mich zum denken angeregt und ich habe lange nicht mehr, ein so beachtenswertes  Buch, zumindest was den Schreibstil betrifft, gelesen!

Der Schreibstil hat mir hier wirklich sehr gut gefallen. Der Autor wechselt hier zwischen ausdrucksstarken Schachtelsätzen, präzisen Aussagen, scheinbar endlosen Aufzählungen und kurzen abgehakten Sätzen. Die Melancholie steht hier im Vordergrund und wird an einigen Stellen durch eine poetische Wortwahl verstärkt. Man kann eigentlich gar nicht glauben, dass es sich hierbei um das Erstlingswerk des Autors handelt. Diese Seite des Romans ist wirklich sehr gut gelungen und man findet hier auch einige psychologische und philosophische Ansätze wieder, allein  deswegen und wegen der Sprache sollte man „Wohin der Wind uns weht“ unbedingt lesen.

Es gibt aber auch eine andere Seite, die mir nicht ganz so gut gefallen hat und die eine zweigeteilte Meinung in mir hervorruft.

Der Inhalt war oft sehr grausam, sehr trostlos, an einigen Stellen vulgär und oft sehr rätselhaft.

An einigen Stellen war mir die Heftigkeit des Beschriebenen dann doch etwas zu viel. Der Autor geht hier zumindest nicht zimperlich mit seinen Lesern um. Auch hätte ich mir zum Ende hinein wenig mehr Klarheit  gewünscht, der Leser wird ein wenig im Nebel stehen gelassen, was zwar zum nachdenken anregt, auf der anderen Seite aber einen unbefriedigten Eindruck hinterlässt.

Fazit:

Man sollte das Buch allein schon wegen des hervorragenden und melancholischen Schreibstils lesen und sich nicht von der Gewalt und den politischen Hintergründen abschrecken lassen. “ Wohin der Wind und trägt“ regt zum denken an und ist meiner Meinung nach absolut empfehlenswert!

Meine Bewertung:

♥♥♥♥ (von ♥♥♥♥♥)

Ich möchte mich ganz herzlich bei dem Suhrkamp Verlag und bei LovelyBooks bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben! Vielen Dank ;-).

Advertisements

Montagsfrage // Gehst du gerne zu Lesungen?

Heute ist Montag und da gibt es wieder eine Montagsfrage von Libromanie zu beantworten.

Die heutige Frage lautet:

Gehst du gerne zu Lesungen?

Diese  Frage kann ich eindeutig mit einem Ja beantworten. Ich gehe sehr gerne zu Lesungen und auch beruflich bin ich da auf der ein oder anderen Lesung mit dabei. Ich freue mich schon auf Freitag, da werde ich die Lesung  von Kai Meyer zu „Phantasmen“  bei uns in der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM besuchen!

Also, wie man sieht, ich finde Lesungen toll und lasse mir im Anschluss auch immer gerne die Bücher signieren ;-).

Und wie sieht es bei euch aus? 

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.

Liebe Grüße

eure Jane♥

Kai Meyer kommt am 04.04.14 nach Bergheim

Hallo Ihr Lieben,

Es gibt etwas, was ich euch unbedingt mitteilen muss und worüber ich mich wirklich schon sehr freue!

Und zwar kommt Kai Meyer am 04.04.2014 zum zehnjährigen Bestehen der STADT.BIBLIOTHEK nach Bergheim (in der Nähe von Köln) und wird aus seinem neuen Roman Phantasmen lesen.

Ist das nicht toll?! 

Kai Meyer liest “Phantasmen

1780630_643603642342137_1235287953_n

Kai Meyer liest in der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM aus seinem neuen Roman “Phantasmen”, der am 14. März beim Carlsen Verlag erschienen ist.  Infos zum Autor und eine Leseprobe findet ihr unter diesem Link.

Wann? Freitag, 4. April 2014, 19.30 Uhr
Wo? STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM, Konrad-Adenauer-Platz 1, 50126 Bergheim
Vorverkauf: Eintrittskarten zum Preis von 7€/5€ (ermäßigt) gibt es in der STADT.BIBLIOTHEK. Reservierung telefonisch möglich unter 02271/89380 oder per Mail an stadtbibliothek@bergheim.de
 
Hier gelangt ihr zum Blog der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM
Hier gelangt ihr zur Homepage der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM
 

Wer von euch wird denn auch zu der Lesung kommen???

Ich bin neugierig und würde mich freuen, wenn ich dort einige von euch treffen würde. 😉

Liebe Grüße

eure Jane♥

Mein Gewinnspiel zu „Death“ von Melvin Burgess

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mir heute etwas Besonderes für euch überlegt und hoffe, euch wird meine Idee gefallen!!! 😉

Zur Zeit lese ich „Death“ von Melvin Burgess und auch ihr könnt „Death“ bald lesen, wenn ihr wollt…

Der Carlsen-Verlag hat mir freundlicherweise 5! Exemplare von „Death“ zur Verfügung gestellt und ihr könnt jeweils ein Exemplar davon gewinnen :-).

Gewinnspiel zu Death

Kurzbeschreibung (Quelle: Carlsen.de)

Death ist Kult. Jeder spricht über die neue Droge. Wer sie nimmt, hat die beste Zeit seines Lebens. Den ultimativen Höhenflug. Den absoluten Kick. Es gibt keine Grenzen, alles ist möglich – eine Woche lang. Den achten Tag erlebt man nicht. Denn Death ist tödlich. Soll Adam die kleine Pille schlucken? Sein Bruder ist tot, bei dem Mädchen, in das er verliebt ist, hat er keine Chance und seine Zukunftsaussichten sind alles andere als rosig. Adam glaubt, dass er nichts zu verlieren hat.

Und die beste Woche seines Lebens ist greifbar nah.

Teilnahmebedingungen

Schreibt mir bis zum 31.03.2014 ( 23:59 Uhr)einen Kommentar unter diesen Post und teilt mir mit, warum ihr “ Death“ unbedingt gewinnen solltet?

Ich benötige außerdem eine aktuelle Email-Adresse von euch, damit ich euch im Gewinnfall benachrichtigen kann!

  • Das Gewinnspiel startet heute am 23. März 2014 und endet am 31. März 2014 um 23:59 Uhr
  •  Der Gewinner wird am 01. April 2014 hier bekannt gegeben und wird von mir per E-Mail kontaktiert!
  • Meldet sich der Gewinner innerhalb von 7 Tagen nicht, wird der Preis an einen anderen Teilnehmer verlost.
  • Jeder Teilnehmer darf sich nur 1 mal bei diesem Gewinnspiel eintragen. Mehrere Kommentare, werden gelöscht.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle ab 18 Jahre, deren Wohnort in Deutschland, Österreich oder der Schweiz ist.
  • Pro Haushalt darf nur ein Familienmitglied am Gewinnspiel teilnehmen
  • Der Rechtsweg ausgeschlossen.
  • Eure persönlichen Daten werden nur für die Dauer des Gewinnspiels verwendet und werden anschließend von mir gelöscht.

Zusätzlich würde ich mich sehr darüber freuen, wenn ihr meinem Blog folgen würdet,

dies ist aber kein Muss!!!

Nun wünsche ich euch ganz viel Glück!

Ganz liebe Grüße

eure Jane ♥


Buchverlosung zu “ Die Legenden der Albae, Tobender Sturm“ von Markus Heitz

Bei LovelyBooks gibt es aktuell eine tolle Buchverlosung zu “ Die Legenden der Albae, Tobender Sturm“ von Markus Heitz.

Kurzbeschreibung (Quelle: Piper)

Der fulminante Abschluss einer der erfolgreichsten Fantasy-Serien unserer Zeit.

Nach den Ereignissen aus Markus Heitz‘ Bestseller »Das Schicksal der Zwerge« liegt das Geborgene Land gebrochen da. In der schrecklichen Schlacht wurden von den Helden viele Opfer gebracht, um die Heimat der Zwerge, Elben und Menschen vor dem Bösen zu bewahren: Lot-Ionan und die Albae sind besiegt. Aiphatòn, der Sohn der Unauslöschlichen und einstiger Kaiser der Albae, macht sich auf die Suche, die Letzten seines Volkes in ihren Verstecken im Geborgenen Land aufzuspüren und zu vernichten. Er schwor, dass von den Albae niemals mehr eine Gefahr ausgehen darf. Dabei gerät er plötzlich an eine rätselhafte Magierin, die sich mit ihrer Sippschaft auf ganz besondere Zauber versteht, gegen die es scheinbar kein Mittel gibt. Sollte es Aiphatòn nicht gelingen, die Botoiker aufzuhalten, droht dem geschwächten Geborgenen Land der Untergang. Aus einem Alb, dem Todfeind des Geborgenen Landes, wird die größte Hoffnung. Doch noch andere Dinge tun sich in Tungdils Heimat, die sich sein alter Freund Ingrimmsch nicht erklären kann …

Auch ich möchte gerne an diesem Gewinnspiel teilnehmen, aber nicht für mich, sondern für meinen Freund Patrick.

Ich kenne wirklich Niemanden sonst, der so vernarrt in die Geschichten rund um die Albae ist, wie Patrick ;-).

Selbst heute wollte er wieder in die Buchhandlung gehen und sich den neuen und leider letzten *schnief* Band:“ Die Legenden der Albae, Tobender Sturm“ kaufen.

Daher sehe ich dieses Gewinnspiel jetzt mal als Zeichen an, und werde alles für meine große Liebe Patrick geben ♥♥♥.

Und auch ihr könnt gerne am Gewinnspiel von LovelyBooks und dem Piper- Verlag teilnehmen.

Hier könnt ihr mitmachen:

Das Finale der ALBAE – Tobender Sturm: http://ow.ly/uFvQn

Und dies könnt ihr gewinnen:

1x ein großes Fanpaket des Meisters inkl. ALBAE 1-4 (davon Albae 4 signiert) PLUS das Hörbuch von Teil 3 PLUS ein noch geheimes und exklusives Zusatzgeschenk, mit dem der Autor persönlich euch überraschen wird!

5x je ein Exemplar von ALBAE – TOBENDER STURM (signiert)

Ich hoffe, ihr macht alle fleißig mit und ich wünsche euch und natürlich auch Patrick ganz viel Glück!!!

Liebe Grüße

eure Jane♥

 

Montagsfrage #2

Die heutige Montagsfrage für diese Woche von LiBROMANiE lautet:

„LIEST DU DIE REZENSIONEN ZU EINEM BUCH VOR ODER NACH DESSEN LEKTÜRE ?“

Ich lese eine Rezension zu einem Buch meist bevor ich das Buch selber lese.

So gewinne ich einen ersten Eindruck über das Buch und überlege mir dann, ob ich mir das Buch wirklich kaufen werde.

Es gibt aber auch Bücher, wo ich die Rezensionen vorher nicht lese z.B bei Leserunden oder wo bereits feststeht, dass ich ich mir ein bestimmtes Buch auf jeden Fall kaufen werde. Zu einigen Büchern gibt es auch teilweise noch keine Rezensionen 🙂

Rezensionen sind für mich immer eine Anregung und durch viele Rezensionen werde ich auch erst aufmerksam auf ein bestimmtes Buch gemacht.

Außerdem finde ich es auch sehr interessant zu sehen, wie andere Leser ein Buch bewerten, welches man selber auch gelesen hat.

Wichtig für mich ist immer, dass ich mir meine eigene Meinung zu einem Buch bilde und danach auch meine Rezension schreibe.

Wie steht ihr dazu?

Ich wünsche euch einen schönen Montag!

Liebe Grüße

eure Jane♥

Mein erster Arbeitstag nach zwei Wochen Urlaub und unerwarteter Buchzuwachs ♥

Hallo ihr Lieben,

Heute war mein erster Arbeitstag nach zwei Wochen Urlaub und ich habe mich wirklich darauf gefreut, wieder richtig durchzustarten.

Der SommerLeseClub steht vor der Tür und ich habe alle Hände voll zu tun.

Im Moment bestelle ich gerade ganz viele schöne und neue Kinder- und Jugendbücher, die die Kids dann in den Sommerferien bei uns in der Bibliothek ausleihen können.

Auch organisiere ich gerade die Abschlussparty und die vielen Aktionen, die dann bei uns im Haus stattfinden werden.

Manchmal liebe ich meinen Job einfach! ♥♥♥

Zu meiner großen Überraschung lag dann heute zusätzlich ein kleines Geschenk  von meiner Kollegein

auf meinem Schreibtisch und ich  habe mich wirklich sehr darüber gefreut! ♥♥♥Das Buch vom TeeVielen Dank für diese tolle Überraschung!!!

Ich durfte mich über einen kleinen Schutzengel und über

das Buch vom Tee“ von Kakuzo Okakura freuen ;-).

Das Buch werde ich bald in Ruhe zu einer guten Tasse Tee lesen und ich bin schon sehr gespannt, denn schon die Kurzbeschreibung gefällt mir wirklich sehr gut.

„Kakuzo Okakuras »Buch vom Tee«, 1906 erstmals erschienen, ist nicht nur eine zarte poetische Hinführung zum Zeremoniell des Teegenusses, sondern gewährt erhellende Einblicke in die Geheimnisse japanischer Kulutr. In sieben Kapiteln erzählt es von von der engen Verbundenheit des Teekultes mit Taoismus und Zen-Lehre, schildert seinen Einfluss auf Architektur und Kunst, besonders auf die Blumensteckkunst Ikebana, und verdeutlicht,wie tief  die rituelle Teebereitung im japanischen Lebensgefühl verwurzelt ist. „

So, jetzt werde ich ein wenig entspannen, denn ich muss ja morgen schließlich wieder fit sein.

Wie war denn euer Tag heute so?

Liebe Grüße

eure Jane♥