MONTAGSFRAGE // Habt Ihr euch schon mal den Namen einer Romanfigur geliehen?

Es gibt wieder eine Montagsfrage von Libromanie, die ich gerne beantworten möchte :-).

 HABT IHR EUCH SCHON MAL DEN NAMEN EINER ROMANFIGUR GELIEHEN?

Nein, ich habe mir bisher noch keinen Namen einer Romanfigur geliehen und ich würde meinem Kind auch nicht einen ausgefallenen Namen einer Romanfigur geben wollen. Leider kenne ich hier auch gruselige Beispiele und von daher würde ich hier auf jeden Fall Abstand nehmen.

(Wenn man in einer Bibliothek arbeitet, erlebt man hier manchmal skurrile Dinge und so habe ich z.B, auch schon mal gehört, dass man den Namen „Renesmee“ einem Kind gegeben hat und dies fand ich schon sehr gruselig…)

Bei Haustieren finde ich dies aber ganz Okay und ich würde eine Katze vielleicht „Miss Marple“ oder einen Hund „Sherlock“ nennen, wenn dies passen würde ;-).

Wie sieht es bei euch aus? 

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße

eure Jane ♥

Advertisements

2 Gedanken zu “MONTAGSFRAGE // Habt Ihr euch schon mal den Namen einer Romanfigur geliehen?

  1. Autsch, Renesmee geht wirklich gar nicht. Mag ein schöner Name sein, aber ich finde ihn einfach unpassend. Ich hab absolut nichts gegen Twilight, und hab es damals sogar genossen, die Bücher zu lesen, aber zu Renesmee trotzdem ganz klar nein.
    Es gibt schon Namen, die sich auf Romanfiguren zurückführen lassen, aber nicht zwangsläufig von ihnen stammen müssen. Ich finde etwa Elizabeth wirklich sehr schön – man könnte allerdings nicht mit Bestimmtheit sagen, dass er von Stolz und Vorurteil, meinem Lieblingsbuch kommt.

    Liebe Grüße
    Smarty

  2. Huhu,
    Renesmee fand ich damals in den Büchern schon grausam und ich bin bis heute überzeugt, dass ich es im Kopf noch immer falsch ausspreche (ausdenke? oO), aber wer diesen Namen dann auch noch in die Realität überträgt, interessiert sich vermutlich gar nicht für die Folgen dieses Namens für ein Kind. Ja, Kinder sind fies und machen aus JEDEM Namen irgendeine Angriffsfläche, aber man muss es ihnen ja nicht noch leichter machen, oder?
    Ich habe nichts dagegen, sich Namen aus Büchern zu borgen, selbst für Babynamen finde ich das okay, solange man immer im Kopf behält, dass man da einen Menschen benennt, der das ganze Leben mit dem Namen klar kommen muss. So finde ich zB „Atreju“ aus „Die Unendliche Geschichte“ wunderschön, aber für den Alltag würde ich dann doch eher zu „Bastian“ greifen.

    Viele liebe Grüße,
    Elli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s