Nacht der Bibliotheken 2015

Am Freitag, den 06.03.2015 findet bereits zum zehnten Mal die „ Nacht der Bibliotheken“ in NRW statt.

Unter dem Slogan „eMotion ‒ Bibliotheken bewegen!“ beteiligen sich über 200 Öffentliche, Kirchliche und Wissenschaftliche Bibliotheken an der Nacht der Bibliotheken und bieten ihren Besuchern ein dynamisches und buntes Programm mit viel Bewegung, Spaß, Gefühl, Lebensfreude und Action.

Hier findet man alle Veranstaltungen in seiner Nähe.

Gerne möchte ich euch nun das Programm der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM näher vorstellen (Dies ist meine Bibliothek vor Ort und nebenbei noch die wunderbare Bibliothek, in der ich arbeite ;-). )

Für alle Besucher findet in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Veranstaltungsraum der Bibliothek           

ein PS3 Move Event statt.

Wer Zeit und Lust hat sich zu bewegen,
ist hier gut aufgehoben.

Das eMotion Abendprogramm:
18:00 Uhr Begrüßung
18:05 Uhr Bilderbuchkino
18:15 Uhr Türkisch für Anfänger
18:25 Uhr Tanzact „Modern Bollywood“
18:30 Uhr Die Torschwälbchen der Bergheimer Torwache
18:45 Uhr Musical Ensemble Erft
19:30 Uhr Pause
20:00 Uhr Lesung mit Jürgen Scheiven aus „Angel Island“, musikalische Begleitung Hazelpark
ca. 21:00 Uhr Ende
Auf alle Besucher wartet ein großes Buffet! 😉
Kostenlose Eintrittskarten erhält man direkt in der Bibliothek oder unter der Telefonnummer: 02271/89-380

Mehr über die „Nacht der Bibliotheken“ findet ihr hier.

Der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e. V. (vbnw), der die landesweite Veranstaltung alle zwei Jahre organisiert, freut sich, dass Kulturministerin Ute Schäfer die Schirmherrschaft der Jubiläumsnacht übernommen hat. Ihr Ministerium unterstützt die „Nacht“, ebenso wie es der vbnw selbst, die Sparkassen NRW und die ekz.bibliotheks-service GmbH tun. Medienpartner ist WDR 5, Partner die Aktion „lila we ‒ Literaturland Westfalen“.

Ich freue mich schon auf die Nacht der Bibliotheken!!!

Wer von euch nimmt ebenfalls teil?

Montagsfrage// Von welchem Buch/ welcher Reihe möchtest du dich nie trennen?

Eine neue Woche startet und pünktlich zum Montag stellt Buchfresserchen folgende Montagsfrage:

Von welchem Buch/welcher Reihe möchtest du dich nie trennen?

Ich muss zugeben, die Antwort fällt mir nicht so leicht, weil eigentlich kann ich mich ganz schwer von tollen Büchern trennen, die ich sehr gerne gelesen habe. Als Reihe würde mir hier sofort „Der Herr der Ringe“ von J.R.R Tolkien und „Der Hobbit“ einfallen. Ich liebe die Bücher und die fantastische Welt, die Tolkien geschaffen hat, ist einfach einmalig und unvergleichbar. Diese Bücher würde ich gerne noch zur Hand nehmen, wenn ich alt bin und noch in der Lage wäre zu lesen. Außerdem gibt es noch weitere Bücher, von denen ich mich nicht trennen möchte, weil Sie mir einfach viel bedeuten und ich mit diesen Büchern etwas verbinde. Allerdings werde ich diese Bücher jetzt nicht aufführen, da dann die Liste zu lange werden würde :-).

Wie sieht es bei euch aus?

Von welchem Buch/welcher Reihe möchtet ihr euch nie trennen?

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

Liebe Grüße,

eure Jane ♥

Ein Hauch von Winter und ihr findet mich jetzt auch auf Facebook

Heute hat es bei uns ein wenig geschneit. Ich liebe es, wenn der Schnee liegen bleibt und die Landschaft bedeckt. ♥

Genau das richtige Wetter um einen schönen Spaziergang zu machen und es sich danach mit einer guten Tasse Tee zu wärmen und ein gutes Buch zu lesen.

Winter Collage

Schön oder? mögt ihr den Schnee?

Achja, bevor ich es vergesse, ihr könnt mir nun auch hier auf Facebook folgen, denn ich habe nun eine Seite für

Die wunderbare Welt der Jane“ dort erstellt. Schaut doch mal vorbei, ich würde mich sehr darüber freuen.

Facebook-Logo

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,

eure Jane ♥

Buchrezension „Der Sommer der Blaubeeren“ von Mary Simses

Heute möchte ich euch gerne den Roman „Der Sommer der Blaubeeren“ von Mary Simses vorstellen.

Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten
ISBN: 978-3-442-38217-0
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: Blanvalet

Der Inhalt:  

(Quelle: randomhouse.de)

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden

Meine Meinung:

„Der Sommer der Blaubeeren“ von Mary Simses ist eigentlich ein Roman, den man vielleicht eher im Sommer lesen sollte. Locker leicht, gefühlvoll wie ein zarter Windhauch. Allerdings habe ich diesen Roman im Winter gelesen und dies war auch nicht schlimm, denn die Geschichte erwärmte mein Herz ein wenig, was man natürlich in der kalten Jahreszeit sehr gut gebrauchen kann. Eigentlich ist es egal, zu welcher Jahreszeit man diese Geschichte lesen wird, denn Sie bleibt gleichbleibend gut, ob man Sie nun an einem heißen Sommertag oder an einem kalten Winterabend lesen mag.

Wenn ich mir das Cover näher betrachte, worauf eine Schale Blaubeeren, ein rot-weiß gestreiftes Geschirrtuch, weißes Holz und ein blühender Zweig abgebildet sind, muss ich direkt an „Zuhause“ denken. Ich stelle mir vor, wie Jemand an einem schönen Sommertag im Garten sitzt, es sich gemütlich macht und dabei ein paar Blaubeeren nascht und seine Gedanken schweifen lässt. Mir gefällt dieses Cover wirklich sehr gut, es vermittelt etwas von Gemütlichkeit und Heimat und passt meiner Meinung nach sehr gut zum Inhalt des Buches.

Im Buch selber findet man dann zusätzlich auf der vorderen und hinteren Klappe des Buches ein Rezept für Blaubeer-Muffins. Dies hat mir ebenfalls gut gefallen, denn es passt hier wieder sehr gut zum Inhalt und ich werde das Rezept bestimmt bald auch einmal nachbacken.

In „Der Sommer der Blaubeeren“, dem Debüt von Mary Simses, erzählt die Autorin die Geschichte von der dreißigjährigen Ellen Branford, die bald heiraten wird. Ihr Lebensweg scheint vorhersehbar, aber als Sie sich auf den Weg zu den abgelegenen Küstenort Beacon macht, um dort den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen, und einen Brief an einen gewissen Chet Cummings überreichen soll, läuft alles anders ganz anders als geplant. Bereits am ersten Tag stürzt Ellen von einem baufälligen Steg ins Meer und droht zu ertrinken. Doch Sie wird gerettet und so tritt Roy in ihr Leben…

Wie man unschwer erkennen kann, handelt es sich hier um eine Liebesgeschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und poetisch und der Küstenort Maine wird sehr detailreich beschrieben, so dass ich mir ein gutes Bild vom Ort machen konnte und die Häuser und Landschaft förmlich vor mir sah.

Die beiden Hauptfiguren Ellen und Roy wurden sehr gut beschrieben, jedoch muss ich sagen, dass ich mit Ellen irgendwie nicht richtig warm wurde. Roy hingegen kam mir hier viel sympathischer und bodenständiger rüber.

Leider konnte ich mir von Hayden, den Verlobten von Ellen, kein richtiges Bild machen, die Figur war mir etwas zu schemenhaft und ich hätte mir hier ein wenig mehr Beschreibungen gewünscht.

Die Geschichte rund um die Großmutter hat mir allerdings sehr gut gefallen und hier spürte ich auch eine gewisse Wärme und ich fand die Geschichte wurde hier wirklich gut ausgearbeitet.

„Der Sommer der Blaubeeren“ ist eine leichte und bezaubernde Liebesgeschichte, die für mich persönlich an einigen Stellen etwas zu vorhersehbar war. Trotzdem vermittelt der Roman eine wohlige Wärme und wird das Herz berühren. Neben der ganzen Liebe findet Ellen aber auch zu sich selbst und lernt ihre Großmutter und ihre Familie besser kennen. Man könnte sagen, dass Ellen ihre Wurzeln findet und so kann sich das Leben doch manchmal in eine ganz andere Richtung wenden, als man glaubt.

Fazit:

Ein leichter Lesegenuss für zwischendurch, der das Herz berühren wird.

Meine liebsten Zitate:

„Blaubeeren können ganz schön zäh sein.Wenn die Bedingungen stimmen, können sie lange überleben.“

(S. 278, 3-5)

„Manche Dinge bestehen weiter, ganz egal, was um sie herum passiert.“

(S. 278, 6-7)

Meine Bewertung:

♥♥♥ (von ♥♥♥♥♥)

Ganz herzlich möchte ich mich beim Blanvalet Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplares bedanken! ♥

Buchrezension „Naschmarkt“ von Anna Koschka

Heute möchte ich euch gerne „Naschmarkt“ von Anna Koschka  vorstellen.

Taschenbuch, Knaur TB
03.08.2012, 448 S.

ISBN: 978-3-426-51120-6

Preis:  8,99

Der Inhalt (Quelle:droemer-knaur.de):

Dotti Wilcek hat der Männerwelt abgeschworen. Endgültig! Wer könnte weniger geeignet sein, eine Internetdatingagentur zu testen? Doch Dottis bissiger Blog über Männer, Mauerblümchen und Flirten für Anfänger spricht einer ganzen Generation von netzgeplagten Singles aus dem Herzen …

Meine Meinung:

Anna Koschka ist das Pseudonym der sympathischen Wiener Autorin Claudia Toman und ihr Roman „Naschmarkt“ stand schon länger auf meiner Wunschliste. Jetzt endlich kam ich in den Genuss diesen wunderbaren Roman lesen zu dürfen und ich wurde hier wirklich nicht enttäuscht! 😉

Dotti Wilcek ist Single, liebt es Bücher zu lesen und bevorzugt eine gute Tasse Tee, trifft sich gerne mit ihren Freundinnen und kuschelt liebend gern mit ihrer Katze. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als Sie eine Internetdatingagentur im Rahmen ihres Jobs bei einer Zeitung unfreiwillig testen muss und Ihre Erlebnisse auf ihren Blog über Mauerblümchen und Flirten für Anfänger veröffentlicht.

Mit ihren Artikeln scheint Dotti den Nerv der Zeit getroffen zu haben und plötzlich können sich viele, andere Mauerblümchen mit ihr identifizieren. Die Liebe jedoch kann man nicht so einfach ausschalten und geht ihre eigenen Wege.

Die Geschichte rund um die Hauptfigur Dotti hat mir viele schöne Lesestunden bereitet und Dotti war mir direkt von Anfang an sehr sympathisch. Ich weiß zwar nicht so genau, ob ich mich als wirkliches Mauerblümchen bezeichnen sollte, aber viele Interessen, die Dotti so mag, die mag ich ebenfalls sehr gerne. Ich liebe es zu lesen und liebe es auch eine gute Tasse Tee zu trinken. Besonders mochte ich die natürliche Art , denn Dotti hält ihre Meinung nicht zurück und macht in der Öffentlichkeit darauf aufmerksam, dass man nicht unbedingt schlechter lebt oder gleich schlechter ist, nur weil man allein ist. Die Gesellschaft sollte darüber nachdenken, dass man auch glücklich sein kann, wenn man nicht unbedingt dem Idealbild (verliebt, verlobt, verheiratet und Kinder) entspricht.

Der Schreibstil der Autorin war sehr locker und flüssig und ich konnte das Buch in einem Rutsch durchlesen. Ebenfalls hat die Autorin viel Witz und Charme in die Geschichte mit eingebaut und die versteckte Ironie hat mir sehr gut gefallen. Ich habe es mir mit dem Buch gemütlich gemacht, mich in meine Decken gekuschelt und eine heiße Kanne Tee dazu getrunken. Vielen Dank für diese wunderbare Geschichte!!! Ich wurde sehr gut unterhalten und kann dieses Buch gerne weiterempfehlen! Der Nachfolgeband heißt übrigens „Mohnschnecke“ und den Roman werde ich in nächster Zeit auch gerne lesen.

Meine Bewertung:

♥♥♥♥♥ ( von ♥♥♥♥♥)

Buchrezension „Wenn die Kuckuck zweimal klingelt“ von Katja K.

Heute möchte ich euch das Sachbuch

Wenn die Kuckuck zweimal klingelt – Kurioses aus dem Leben einer Gerichtsvollzieherin

von Katja K. vorstellen.

ISBN 978-3-95649-068

256 Seiten
9,99 EUR [D] 10,30 EUR [AT] 14,90 sFr [CH]
ISBN eBook 978-3-95649-372-0 9,99 EUR [D]

Der Inhalt: ( Quelle: MIRA Taschenbuch)

Besser als jede Reality-Show: die Memoiren der Gerichtsvollzieherin! Wenn die Kuckuck zweimal klingelt, stecken sie bereits tief in ihren persönlichen Finanzkrisen: der hochverschuldete Promi-Fußballer, die spielsüchtige Baronesse, die Puff-Mutter, die schrille Operndiva und der Spinnenmann … sogar Tote tauchen wieder auf! Tränen, Gezeter und sogar körperliche Attacken sind ebenso vorprogrammiert wie gnadenlos Witziges, Skurriles und haarsträubend Schrilles.

Meine Meinung:

Bereits das ziemlich knallige Cover, welches in einem leuchtenden Pinkton gehalten ist, schreit förmlich „lies mich!“

Auf dem Cover befindet sich eine riesige Kuckucksuhr und davor ein heranfliegender Kuckuck mit einer braunen Aktentasche, der an die Tür klopft und darauf wartet, dass man ihm die Tür öffnet. Meiner Meinung nach ist hier das Cover sehr gut gewählt, denn es ist humorvoll, auffällig und passt zum Titel des Buches „Wenn die Kuckuck zweimal klingelt – Kurioses aus dem Leben einer Gerichtsvollzieherin“. Als LeserIn weiß ich hier direkt, es handelt sich um ein erzählendes Sachbuch mit einer Prise Humor!

Auf 256 Seiten berichtet die Herausgeberin in verschiedenen Kurzgeschichten über den Arbeitsalltag von Kaja K. (ein Pseudonym), die als Gerichtsvollzieherin arbeitet. Katja K. trifft tagtäglich auf Menschen jeden Alters, jeden Einkommens und jeden Temperamentes, doch eines haben alle gemeinsam, Sie schulden Jemanden Geld und müssen früher oder später der Gerichtsvollzieherin die Tür öffnen.

Ehrlich gesagt, habe ich mir den Arbeitsalltag einer Gerichtsvollzieherin immer als grau und trostlos vorgestellt und eigentlich ist es auch kein schöner Job, bei anderen Menschen Dinge zu pfänden und Geld einzutreiben. Auch dachte ich immer, es gäbe hier keine Abwechslung, man wird nur angeschrien oder trifft auf trostlose Gestalten…

Dies war meine Meinung bevor ich dieses Buch gelesen habe und ich wurde eines Bessern belehrt.

Die Geschichten waren sehr kurzweilig und auch gar nicht so grau, wie ich zuvor vermutet habe. Ich musste sehr oft auch schmunzeln oder sogar auch lachen und habe an manchen Stellen auch einfach nur den Kopf geschüttelt, da ich einfach nicht glauben konnte, dass dies wirklich so passiert sein sollte oder könnt ihr euch Beispielsweise eine Gerichtsvollzieherin auf einer Filmpremiere oder in einer Wohnung vorstellen, wo die Atmosphäre eines Jungles herrscht, mit echten Pflanzen und herumlaufenden Tieren ( Spinnen, Papageien etc.) ?!

Für mich war dies neu und ich hätte nie gedacht, dass man so viele kleine Abenteuer als Gerichtsvollzieherin erleben kann! Katja K. hat mir bewusst gemacht, dass es auch in unangenehmen Situationen auch was zu lachen gibt.

Natürlich ist der Arbeitsalltag einer Gerichtsvollzieherin nicht immer lustig, doch dieses Buch zeigt den Beruf mal von einer ganz anderen Seite und es hat mir daher sehr viel Spaß gemacht, dass Buch zu lesen, denn es war sehr unterhaltsam, kurzweilig und flüssig zu lesen.

Meine Bewertung:

♥♥♥♥ (von ♥♥♥♥♥)

Ich möchte mich ganz herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares bei MIRA Taschenbuch bedanken!

Meine Challenge 2015// ich mache mit bei der großen LovelyBooks Themenchallenge 2015

Ich habe mich dazu entschlossen, bei der großen LovelyBooks Themenchallenge 2015 mitzumachen und stelle mich gerne den Aufgaben!

CIMG2664

Der Ablauf:

Bei der Themenchallenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Man kann sich sein persönliches Ziel aussuchen, ob man  20, 30 oder 40 Bücher lesen möchte.

Wenn man ein Buch zum vorgegebenen Thema gelesen hat, schreibt man dazu eine Rezension oder eine Kurzmeinung und stellt Sie hier bei LovelyBooks rein.

Der Zeitraum:

Diese Challenge läuft vom 01.1.2015 bis 31.12.2015.

Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat.

Mehr über die Challenge erfahrt ihr hier!

Mein persönliches  Ziel : ich möchte gerne 30 Bücher lesen.
Die Themen :
  1. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht.
  2. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist.
  3. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht.
  4. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.)
  5. Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast.
  6. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist.
  7. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt.
  8. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten.
  9. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied.
  10. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.)
  11. Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover.
  12. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden.
  13. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat.
  14. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet.
  15. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen.
  16. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.)
  17. Ein kunterbuntes Buch.
  18. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist.
  19. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen.
  20. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist.
  21. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.)
  22. Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist.
  23. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover.
  24. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt.
  25. Ein Buch, das kein Roman ist.
  26. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben 😉
  27. Ein Buch, in dessen Titel das Wort „Liebe“ vorkommt.
  28. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.)
  29. Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat.
  30. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird.
  31. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein.
  32. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde.
  33. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist.
  34. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt.
  35. Ein Buch, in dem es um Musik geht.
  36. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht.
  37. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover.
  38. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!)
  39. Ein blutiges Buch.
  40. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.)

Den aktuellen Stand meiner gelesenen Bücher werde ich regelmäßig hier 

auf meiner Seite aktualisieren!

Ich bin gespannt, wie weit ich kommen werde und werde fleißig lesen!

Wer von euch macht ebenfalls mit?

Lasst es mich wissen, würde mich sehr darüber freuen! 😉

Liebe Grüße

eure Jane♥