Neuzugänge im März

Hallo Ihr Lieben,

Heute möchte ich euch kurz meine Neuzugänge der letzten Tage vorstellen.

CIMG5818

Das schwarze Sakrament“ von Dennis Vlaminck und „Pomona“ von Gertrud Leutenegger habe ich mir selber gekauft und “ Sechs Jahre -Der Abschied von meiner Schwester“ von Charlotte Link habe ich freundlicherweise vom Blanvalet Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank hierfür.♥

Auf alle drei Bücher bin ich sehr gespannt und ich denke, ich werde mit „Sechs Jahre – Der Abschied von meiner Schwester“ von Charlotte Link beginnen. Eigentlich wollte ich das Buch erst nicht lesen, da mein Vater vor vier Jahren an Krebs gestorben ist und ich mir vorstellen kann, dass mich der Inhalt sehr mitnehmen wird. Ich bin aber sehr gespannt und wage mich doch an den Inhalt heran und werde euch dann später berichten, wie es mir dabei ergangen ist. Ebenfalls gespannt bin ich auf die anderen beiden Bücher. Diese Woche werde ich eine Lesung zu „Das schwarze Sakrament“ von Dennis Vlaminck, einen lokalen Autor, besuchen gehen. Auch hier bin ich schon neugierig auf den Inhalt. Es handelt sich hier um einen Mittelalter-Krimi, der im Rheinland im Jahr 1248 spielt und die Geschichte handelt von einer Reihe mysteriöser Todesfälle, die aufgeklärt werden müssen. Besonders spannend finde ich hier, dass wohl alle Bewohner eines Bauerndorfes tot in einer Dorfkirche aufgefunden werden und nur ein Säugling und ein Priester überleben. Es geistert das Gerücht durchs Land, dass drei ertrunkene Kinder, ihre Familien umgebracht haben sollen. Dies hört sich schon sehr, sehr mysteriös an und weckt meine Neugier.

„Pomona“ von Gertrud Leutenegger habe ich mir gekauft, da ich mich hier an ein schwieriges Thema heranwagen möchte.

Hier der Klappentext des Buches:

„Am Ende behält man wenig von einer Kindheit; einen Geruch, eine Lichtstimmung, eine Geste. Alles andere ist zum Stoff geworden, aus dem wir atmen, handeln, vergessen.“ Der jungen Frau, die das notiert, begegnet in nächtlichen Träumen ihre Mutter, wie sie da steht im Keller, sich umdreht und ihrer Tochter einen Apfel entgegenstreckt. Die Träume, die wieder und wieder an die inzwischen tote Mutter im duftenden Reich ihrer Äpfel erinnern, sind freilich die andere Seite dessen, was der jungen Frau tagsüber widerfährt: Mit ihrem Mann, dem exzentrischen Orion, und ihrer Tochter gerät sie in eine für sie lebensbedrohliche Not. Trotz der wunderbar eigensinnigen Menschen, die ihr Dorf bewohnen, trotz der ausgelassenen Feste und der Geschichten, die man hier erzählt, muß die junge Frau, wie ihr immer klarer wird, fliehen…

Wie sieht es bei euch aus? Was lest ihr gerade?

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!
Liebe Grüße,
eure Jane ♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s