Ein Backtraum: Himmelstorte mit Mandarinen

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es von mir mal ein Backrezept. 😉

Nicht nur ein Backrezept für einen  einfachen Kuchen, sondern für eine sündhaft leckere Torte mit dem schönen Namen: Himmelstorte.

Schon nach einem Bissen werdet ihr der Torte verfallen sein, denn der Geschmack ist so unsagbar wohlschmeckend, aber das erfahrt ihr nur, wenn ihr mal ein Stück von dieser sagenhaften Torte gekostet habt und dafür gibt es nun mein Rezept für euch. 😀

Himmelstortevonjane

Zutaten für 1 Himmelstorte (ø 26 cm)

Der Teig (für 2 Böden)

450g Zucker

150g weiche Butter

1,5 Vanillezucker

6 Eier (Eigelb und Eiweiß trennen)

187g Mehl

1 Päckchen Backpulver

100g Mandelblättchen

1 Prise Salz

Die Füllung:

700ml Schlagsahne

1 Päckchen Vanillezucker

2 Päckchen Sahnesteif

3 kleine Dosen Mandarinen

Die Zubereitung:

1.) Butter und 150g Zucker mit Vanillezucker schaumig rühren. Das Eigelb unter Rühren schrittweise zugeben.

2.) Mehl mit Backpulver mischen und schrittweise unterrühren.

3.) Böden von zwei Springformen mit 26cm Durchmesser einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Anschließend die Masse auf beide Formen verteilen und glatt streichen.

4.) Das Eiweiß mit einer Prise Salz schaumig schlagen und den restlichen Zucker langsam einrieseln lassen und zu einem steifen Schnee schlagen. Masse auf den Teig in beide Formen streichen und die Mandelblättchen darauf verteilen.

5.) Im vorgeheitzten Backofen bei 170°C etwa 35 Minuten backen.

6.) Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

7.) Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif schlagen. Den ersten Kuchen auf eine Tortenplatte setzen und mit der Hälfte von der Sahne bestreichen. Danach die Mandarinen auf die Sahne legen und den Rest der Sahne darauf verteilen.

8.) Den zweiten Boden in Tortenstücke schneiden (nur angedeutet und nicht durchschneiden) und die Sahnetorte zusammensetzen.

9.) Fertig! 🙂

Ein kleiner Tipp von mir, die Himmelstorte schmeckt mit einer Füllung aus Stachelbeeren oder Himbeeren ebenfalls ganz ausgezeichnet.

Wie gefällt euch meine Himmelstorte?

Wünsche euch ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße,

eure Jane ♥

 

 

 

Aprikosen-Streuselkuchen

Heute gibt es mal ein Rezept für einen richtig leckeren Kuchen von mir ;-).

Meine Nichte hatte nämlich Geburtstag gehabt und da habe ich für die Feier einen wunderbaren Aprikosen-Streuselkuchen gebacken, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Streuselkuchen2Streuselkuchen1

Und hier das Rezept für ein hohes Backblech:

Die Zutaten:  600g Mehl, 100g Mandelstifte, 275g Zucker, 1  Päkchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 325g Butter (weich), 1 Ei, 250g Aprikosenmarmelade, 850ml Aprikosen aus der Dose.

Und so wird es gemacht:

  1. Backblech fetten und mit Mehl bestäuben. Mehl, Mandeln, Vaniellezucker, Zucker, Butter in Flöckchen, 1 Ei und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben und alles gut durchkneten. 3/4 des Teiges auf das Backblech verteilen und schön festdrücken und am Rand ca. 2 cm hockdrücken.
  2. Marmelade auf dem Teig verteilen. Aprikosen abtropfen lassen und ebenfalls verteilen. Den übrigen Teig zu Streuseln verreiben und auf den Kuchen verteilen.
  3. Kuchen im vorgheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200°C) auf der untersten Schiene für ca. 45 Minuten backen. Auskühlen lassen und fertig. 🙂

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!

Liebe Grüße, eure Jane ♥

Janes Adventsaktion: 3.Advent /Mürbeteigplätzchen

Janes Adventsaktion

Ich freue mich schon auf Weihnachten und natürlich gehören leckere Plätzchen dazu.

Mürbeteigplätzchen erinnern mich immer an meine Oma und an früher, denn als ich noch ein Kind war, da haben wir jedes Jahr diese wunderbaren Plätzchen gebacken und das sind so schöne Erinnerungen, die man nie vergisst. *Hach!!!*

Mürbeteigplätzchen 1

 

Die Plätzchen habe ich in verschiedenen Varianten dekoriert

(Zuckerstreusel, Marmelade, Puderzucker oder mit Zuckerschrift).

Hier ist das Grundrezept für die Mürbeteigplätzchen (für ca. 50 Stück):

250 Mehl

125 g Zucker

4 Eigelb

zum Dekorieren: Zuckerstreusel, Marmelade, Puderzucker und Zuckerschrift 😉

Die Zubereitung:

Mehl mit Zucker auf der Arbeitsfläche vermischen, die Butter in Flöckchen dazugeben und alles zusammen mit den Eigelben zu einem glatten Teig verarbeiten (kneten, kneten, kneten!!!).

Für ca. eine Stunde in Folie eingewickelt im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig auf bemehlter Arbeitsfläche bearbeiten und ausrollen, ausstechen und gegebenenfalls mit Eigelb einpinseln und mit Zuckerstreuseln bestreuen. Anschließend werden die Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei ca. 170 Grad (Ober- und Unterhitze) für 10 Minuten gebacken. Plätzchen abkühlen lassen und gegebenemnfalls mit Marmelade, Puderzucker oder Zuckerschrift dekorieren.

Die Plätzchen halten sehr lange in einer Blechdose und sind ein schönes Weihnachtsgeschenk. 😉

Was sind eure liebsten Plätzchen zur Weihnachtszeit?

Liebe Grüße,

eure Jane ❤

Janes Adventsaktion: Gewinnspiel/ 1.Advent

Janes Adventsaktion Nun folgt der letzte Teil von Janes Adventsaktion am 1. Advent und nun wartet eine Überraschung bzw. ein kleines Gewinnspiel auf euch.

Bevor es mit dem Gewinnspiel los geht, möchte ich euch noch ein ganz leckeres Rezept für  Spekulatius-Cranberry-Kekse verraten.

Ich liebe diese Plätzchen und backen gehört in der Vorweihnachtszeit einfach dazu!  Es ist einfach herrlich, wenn der Duft von Zimt, Kardamon, Nelken und Muskatnuss durch die Wohnung schwebt und ein Hauch von Gemütlichkeit und Wärme das Haus erfüllt.

CIMG4157 Spekulatius-Cranberry-Kekse

Das Rezept für ca. 30 Kekse

200g Mehl

125 g Zucker

1 Päkchen Bourbon- Vanillezucker

4 gestr. TL Spekulatius-Gewürz

1 Ei

75g gemahlene Mandeln ohne Haut

75 g weiche Butter

50 g getrocknete Cranberrys

1 Msp. Backpulver

1 El Schmand

1 Prise Salz

Puderzucker

Die Zubereitung:

Cranberrys grob hacken, Zucker, Vanillezucker Spekulatius-Gewürz, 1 Prise Salz mit der Butter cremig rühren.

Ei dazugeben. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und mit dem Schmand zu dem Teig geben und rühren, bis der Teig glatt ist. Achtung, der Teig ist sehr fest, dies soll aber so sein 🙂.

Anschließend mit Hilfe von zwei Teelöffeln ca. 30 Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und etwas flachdrücken. Cranberrys verteilen und festdrücken. Im vorgheizten Backofen bei ca 175 Grad (E-Herd)/150 Grad (Umluft) für ca. 20 Minuten backen. Die Plätzchen auskühlen lassen und dann zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Und nun folgt das  Gewinnspiel :D.

Und das könnt ihr gewinnen:                              

1x eine Weihnachtskuchen-Backmischung vom Obst -und Gemüsehof M. Löbke im Weckglas.

Adventsgewinnspiel.1 Und so könnt ihr mitmachen:

Teilnahmebedingungen

Beantwortet mir folgende Frage:

“Was ist euer Lieblingsgebäck zur Weihnachtszeit?”

  • Das Gewinnspiel startet heute am 29. November 2015 und endet am 02. Dezember 2015 (um 23:59 Uhr)
  • Der Gewinner / die Gewinnerin wird ausgelost und am 03. Dezember 2015 auf meinem Blog bekannt gegeben. Zusätzlich wird der Gewinner/ die Gewinnerin von per Email benachrichtigt und hat dann 7 Tage Zeit, mir zu antworten und mir seine/Ihre Adresse mitzuteilen.
  • Meldet sich der Gewinner/ die Gewinnerin innerhalb von 7 Tagen nicht, wird der Preis an einen anderen Teilnehmer verlost.
  • Jeder Teilnehmer darf sich nur 1 mal bei diesem Gewinnspiel eintragen. Mehrere Kommentare werden gelöscht.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle ab 18 Jahre, deren Wohnort in Deutschland ist.
  • Personen unter 18 Jahren dürfen auch ebenfalls teilnehmen, wenn ich hier zusätzlich die Erlaubnis der Erziehungsberechtigten erhalte!
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eure Daten werden nur für die Dauer des Gewinnspiels gespeichert und werden danach von mir gelöscht!
  • Die Haftung für den Versand wird ausgeschlossen

Nun wünsche ich euch ganz viel Glück! 😉

Mein Lese-Lieblingsgetränk im November

Hallo ihr Lieben!

Zu einem guten Buch gehört für mich ein schöner Tee dazu. Ich liebe Tee und besonders in der dunklen Jahreszeit, weckt dieses Getränk in mir die Lebensgeister und verströmt ein wohliges Gefühl von Gemütlichkeit und Entspannung. Zur Zeit trinke ich gerne einen Ingwer-Zitronentee und möchte euch heute gerne das Rezept dazu verraten ;-).

Zitronen-Ingwertee

Das braucht ihr für einen Liter Tee:

1 Walnussgroßes Stück Ingwer

1/2 Bio-Zitrone

etwas Honig (nach Geschmack; ich nehme hier nur ganz wenig)

Die Zubereitung:

Den Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend mit heißem Wasser übergießen und etwas pürieren und danach ca. 5-10 Minuten ziehen lassen. Den Saft der Zitrone auspressen und dazu geben. Mit etwas Honig süßen. Den Tee durch ein Sieb gießen und dann trinken :-).

Das Rezept hat mir übrigens meine Schwester Bine verraten und ich danke ihr ganz herzlich dafür.♥

Was ist euer Lieblingsgetränk beim Lesen?

Ganz liebe Grüße,

eure Jane ♥