Buchrezension „Vegetarisch kochen: Saisonal, gesund und lecker“

Heute möchte ich euch das Kochbuch „Vegetarisch kochen: Saisonal, gesund und lecker“ gerne vorstellen.

ISBN: 978-3-86336-050-4

Autorin: Kathi Dittrich

Fotograf: Christian Hacker

1. Auflage 2015

176 Seiten | Hardcover | Preis: 19,90€

Verlag: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen 

Der Inhalt (Quelle: Verbraucherzentrale NRW):

Wer sich gesund und fleischlos ernähren möchte, dem liefert „Vegetarisch kochen“ über 100 abwechslungsreiche Rezepte für jede Jahreszeit. Dabei zeigt sich: Kreatives Kochen, Schnelligkeit und regionale Zutaten müssen sich nicht ausschließen. Alle Rezepte aus »Vegetarisch Kochen« sind familienerprobt, von den Ernährungsexperten der Verbraucherzentrale empfohlen und vielseitig: Zu jeder Jahreszeit gibt es Suppen, Salate, Hauptspeisen – herzhaft oder süß – und Geschenke aus der Küche.

Meine Meinung:

Gesunde und ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig, denn nur wer sich gesund ernährt unterstützt das Immunsystem und beugt Krankheiten vor. Besonders die vegetarische Ernährung bietet viele Vorteile für die Gesundheit und die Umwelt.

Ich bin selbst zwar keine Vegetarierin, ernähre mich aber gesund und ausgewogen und bin immer auf der Suche nach interessanten und ausgefallenen Rezepten, die ohne Fleisch auskommen. Mit „Vegetarisch kochen: Saisonal, gesund und lecker“ von  Kathi Dittrich, hat die Verbraucherzentrale NRW nun ein neues Kochbuch herausgebracht, welches mich sehr neugierig auf den Inhalt und ganz gewiss auf die Rezepte gemacht hat.

Bereits das Buchcover vermittelt einen gesunden Eindruck, denn im Mittelpunkt steht hier einzig allein, die rote Beete!

Vegetarisch kochen

Das Cover kommt hier ganz ohne weiteres Beiwerk und Firlefanz aus und beschränkt sich substanziell auf das Wesentliche.

Alle Gerichte in diesem Buch wurden zudem nicht künstlich bearbeitet, wodurch die Bilder sehr natürlich und nicht imitiert wirken. Die wundervollen großformatigen Fotos machen sofort Lust darauf, die Rezepte nachkochen zu wollen.

CIMG5927 CIMG5923

Das Buch wurde obendrein auf 100% Recyclingpapier gedruckt, was hervorragend zum Gesamtkonzept des Buches passt, welches einen natürlichen, gesunden und umweltfreundlichen Eindruck vermitteln möchte.

Zu Beginn des Buches gibt es eine kurze Einführung, wo die vegetarische Ernährung komprimiert dargestellt wird. Besonders interessant fand ich hier die Gegenüberstellung der fünf Gruppen von Vegetariern: Flexitarier, Ovo-Lakto-Vegetarier, Lakto-Vegetarier, Ovo-Vegetarier und Veganern und die Auflistung der Nährstoffe, worauf Veganer besonders achten sollen. Anschließend werden die Grundlagen und Säulen der vegetarischen Ernährung erklärt und wie man diese, ganz leicht, in die Praxis umsetzen kann. Darauf folgend, erhält man Informationen über Nährwerte, Zutaten und Maßeinheiten, wo die verschiedenen Angaben der Rezepte näher erläutert werden und man findet einen saisonalen Kalender, der eine Übersicht darüber gibt, in welchem Monat es welche heimischen Obst- und Gemüsesorten gibt.

Danach folgen die Rezepte, die jeweils für 4 Personen ausgerichtet sind und nach den vier Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter aufgeteilt sind. Die Rezepte wirken auf den ersten Blick einfach und unkompliziert und sind auch für Kochanfänger geeignet. Man kann eigentlich direkt mit dem kochen loslegen, wenn man dies möchte :-).

Die Rezepte sind abwechslungsreich und auf die jeweilige Saison abgestimmt. Von Suppen, Salaten, Hauptgerichten und Desserts findet man hier alles, was das vegetarische und vegane Herz (Es gibt hier über 30 Rezepte für Veganer) erfreut. Zu zahlreichen Rezepten gibt es zudem Tipps, wie man die Rezepte variieren kann. Diese Tipps finde ich sehr praktisch und es zeigt, dass man die Rezepte nach eigenem Geschmack umgestalten und immer neue Kreationen erschaffen kann.

Neben den vielen und positiven Eindrücken, die ich über dieses Kochbuch gesammelt habe, gibt es jedoch auch einige Punkte, die mir weniger gut gefallen haben. So gibt es für über die Hälfte der Rezepte keine Fotos, wo die Rezepte dargestellt werden und dies finde ich bei Kochbüchern immer ein wenig schade, denn durch die Bilder bekommt man erst so richtig Lust darauf, die jeweiligen Gerichte nachkochen zu wollen. Zugegeben finde ich die Fotos in diesem Buch äußerst gelungen, allerdings hätten es hiervon ruhig mehr sein können.

Ein weiterer Kritikpunkt, den ich erwähnen möchte ist, dass mir bei den Rezepten ein wenig die Raffinesse und das gewisse Etwas gefehlt hat. Es hätte mich gefreut, wenn man hier zusätzlich auch ein paar außergewöhnliche Rezepte, die vielleicht auch eher in die „gehobene Küche“ gehen würden, gefunden hätte. Mit einfachen Mitteln und tollen Zutaten, kann man hier ebenfalls außergewöhnliche Gerichte zaubern.

Letztendlich hat mir das Kochbuch „Vegetarisch kochen: Saisonal, gesund und lecker“ aber durch das natürliche Gesamtkonzept sehr gut gefallen und die Gerichte sind für die Alltägliche Küche bestens geeignet.

Meine Bewertung:

♥♥♥ ( von ♥♥♥♥♥)

Für die Bereitstellung eines Rezensionsexmeplares möchte ich mich ganz herzlich bei

der Verbraucherzentrale NRW und bei Blogg dein Buch bedanken! Vielen Dank! ♥

Advertisements

Ein mörderisch guter Abend mit der Autorin Laura Wulff in Köln

Ihr Lieben,

ich habe euch ja bereits verraten, dass ich letzten Freitag, die sehr liebe und sympathische Autorin Laura Wulff in Köln treffen durfte. Heute möchte ich gerne über diesen schönen Abend berichten!

Zunächst einmal möchte ich euch schildern, wie es überhaupt zu dem Treffen gekommen ist.

Ich habe bei einem Gewinnspiel von Buchneuheit mitgemacht und dort hatte man die Chance jeweils 10x ein eBook und 10x ein Buch von Laura Wulff zu gewinnen. Als  Hauptpreis wurde zusätzlich ein Essen mit der Autorin in Köln verlost.

Natürlich hätte ich nie im Traum daran gedacht, dass ich überhaupt etwas gewinnen würde und ich konnte es wirklich nicht fassen, dass ich dann tatsächlich auch noch den Hauptgewinn gewonnen habe. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut! 🙂

Zusammen mit einer weiteren Bloggerin, Melanie von Nessis Bücherregal, durften wir dann letzte Woche Laura Wulff in Köln bei einem gemütlichen Essen treffen.

Schon als ich an diesem Freitagmorgen aufwachte, freute ich mich auf den Abend. Da ich nicht weit entfernt von Köln lebe, war dies für mich ein Katzensprung und ich konnte direkt nach der Arbeit nach Köln fahren.

Als Treffpunkt war „Peters Brauhaus“ in der Kölner Altstadt angegeben.

Leider habe ich am Tag selber nicht mehr in meine E-Mails geschaut, denn dann hätte ich gewusst, dass in der Zwischenzeit ein anderer Treffpunkt festgelegt wurde…

Also machte ich mich brav auf den Weg zu „Peters Brauhaus“ und wunderte mich, dass ich vor Ort Niemanden antraf.

Ich wurde etwas nervös, denn ich wusste ja nicht, dass ich am falschen Treffpunkt stand.

Bald jedoch traf meine Rettung des Abends, in Form von Hernn Julius Arens von MIRA Taschenbuch ein und berichtete mir, dass sich der Treffpunkt geändet habe und wir uns nun im Restaurant XII Apostel am Heumarkt treffen würden.

Das war mal wieder typisch für mich und es war mir auch ein wenig peinlich, aber ich war froh, dass Herr Arens mich abgeholt hat und ich nun doch noch die Autorin treffen konnte. Vielen Dank Herr Arens, Sie haben mir den Abend gerettet! 😉

Restaurant

Am Restaurant angekommen erwarteten mich auch schon die Autorin Laura Wulff und weitere, sympathische Menschen, die ich an diesem Abend kennenlernen durfte.

Dazu zählten:

Herr Werner Fredebold (MIRA Taschenbuch),

Herr Julius Arens (MIRA Taschenbuch),

Frau Sarah Mirschinka (dotbooks),

Herr Cao Hung Nguyen (Blogg dein Buch/Buchneuheit)

und Melanie Reichert (Nessis Bücherregal).

Alle  AnwesendenTreffen mit Laura Wulff

Ich war wirklich erleichtert, dass alle Anwesenden so nett waren und kurzerhand später verflog meine Nervosität auch wie von selbst.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde hatten Melanie und ich die Autorin dann ganz für uns alleine!

Wir durften Laura Wulff ganz viele Fragen stellen, die Sie uns alle geduldig beantwortet hat.

Dies hat mir besondert gut gefallen, denn so habe ich noch mehr über die Autorin erfahren dürfen.

Bloggerinnen mit Laura Wulff

Na, fällt euch was auf? 

Wir haben alle rote Haare! :-).

Natürlich gab es auch etwas zu essen und wir wurden reichlich verwöhnt!

Essen

und ob das allein schon nicht genug gewesen wäre, hat Herr Fredebold von MIRA Taschenbuch uns auch noch versprochen, dass er in Zukunft mit uns beiden Bloggerinnen zusammenarbeiten möchte.

Ist das nicht toll?!

Ich freue mich riesig über ein solches Angebot und bin schon sehr gespannt! 🙂

essen kerzen

Reden

Zusätzlich haben wir dann noch eine vollgepackte Tasche von MIRA Taschenbuch erhalten und wisst ihr, was sich unter anderem in der Tasche befand?

Ein Buch von Laura Wulff!

Vielen Dank!

Tasche Mira

Ich habe mich ebenfalls sehr darüber gefreut, dass die liebe Laura  mir meine mitgebrachten Bücher signiert hat!

CIMG4815

CIMG4813

Vielen, vielen Dank! ♥

Wie ihr hoffentlich sehen könnt, habe ich einen wunderschönen und lustigen Abend in Köln verbracht und ich möchte mich bei Laura Wulff und allen Beteiligten ganz herzlich dafür bedanken. Der Tag wird mir noch lange in schöner Erinnerung bleiben und ich habe mich sehr wohlgefühlt. Von ganzen -en vielen Dank! Besonders erwähnen und danken möchte ich ebenfalls

MIRA Taschenbuch, dotbooksBuchneuheit und Blogg dein Buch!

PicMonkey Collage Laura Wulff

Bloggertreffen mit Laura Wulff

Danke!!!

Aufregende Wochen liegen hinter mir – Ein Bericht darüber!

Hallo ihr Lieben,

ich weiß gar nicht, worüber ich anfangen soll zu berichten, denn in den letzten zwei Wochen habe ich wirklich tolle Dinge erlebt, die mich glücklich gemacht haben :-).

Zunächst einmal möchte ich euch mein wundervolles Wichtelpaket zeigen, welches ich in den letzten Wochen von meiner Wichtelmama zugeschickt bekommen habe. Ich mache nämlich beim großen LovelyBooksOsterwichteln mit und darf dieses schöne Päckchen erst am Ostersonntag öffnen. Auch freue ich mich schon darauf, wenn mein Wichtelkind ihr Päckchen aufmachen wird, welches ich ebenfalls in den letzten Wochen verschickt habe :-).

Ich freue mich schon sehr  darauf das Paket endlich öffenen zu dürfen und bin natürlich sehr gespannt, was sich darin befindet und werde dann nächste Woche auch darüber berichten.*freu*

Aber hier ist erstmal mein wunderschönes Wichtelpaket!

Osterwichteln

Ist es nicht schön?! ♥

Dann kommen wir jetzt mal zum nächsten Highlight ;-).

Am 04.04.2014 war es endlich so weit. Kai Meyer hat uns in der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM besucht und hat aus seinem neuen Roman „Phantasmen“ gelesen. Die Lesung war sehr spannend und obwohl ich das Buch schon kannte und vorab schon das Manuskript lesen durfte, habe ich eine Gänsehaut bekommen! Es war eine wirklich tolle Lesung gewesen und ich freue mich, dass bereits im September das neue Buch „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer erscheinen wird, ein Buch über Bücher !

Im Anschluss an die Lesung haben mein Kollege Markus und ich ein Interview mit Herrn Meyer vorbereitet und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie aufgeregt ich war! Ich kann das eigentlich immer ganz gut verstecken und wirke dann ein wenig kühl, aber in meinem Inneren hat es so gebrodelt und mein Kollege hat mich bereits morgens durchschaut und wusste sofort, dass ich sehr nervös war.

Das Interview ist zum Glück aber ganz gut gelaufen und Kai Meyer hat unsere Fragen so ausführlich und nett beantwortet, so dass ich später dann gar keine Angst mehr hatte und die Zeit wie im Fluge verging.

Auch das liebe Publikum hat es uns zum Glück leicht gemacht  und alle haben aufmerksam den Fragen und Antworten gelauscht.

Sehr gefreut habe  ich mich übrigens über die vielen positiven Rückmeldungen über unsere Lesung und unser Interview, denn ehrlich gesagt, habe ich vorher noch nie ein Interview geführt, aber ich werde es gerne auch mal wiederholen wollen.

Einen schönen Bericht zu der Lesung mit Kai Meyer findet ihr übrigens hier auf dem Blog „Zwei Sichten auf Bücher“ ;-).

Lesung Kai Meyer Publikum

Kai Meyer Lesung mit BibteamUnd hier auf den Foto seht ihr von links:

Markus Langer, Kai Meyer und mich ;-).

Es war eine wirklich schöne Lesung, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird und ich habe mich sehr gefreut, dass ich Kai Meyer kennenlernen durfte!

 

Es geht weiter mit dem nächsten Höhepunkt der vergangenen Wochen!

Am Samstag, den 05.04.14 haben mein Freund und ich dann ein Konzert der  Metal-Band Van Canto in Köln besucht und was soll ich sagen?

Es war einfach der Hammer! Definitiv war dies eines der besten Konzerte, welches ich in den letzten Jahren besucht habe!

Van Canto 1

CIMG4796

Und wer Van Canto noch nicht kennt, sollte sich unbeding mal folgendes Video anschauen :-p

So, es geht weiter mit dem letzten Highight, welches ich letzten Freitag erleben durfte!

Ich habe an einem Gewinnspiel teilgenommen und ein Essen mit der Autorin Laura Wulff gewonnen!

Ich habe wirklich gewonnen? Nie im Leben hätte ich vorher daran gedacht überhaupt etwas zu gewinnen und da habe ich doch tatsächlich den Hauptgewinn gewonnen und durfte zusammen mit einer weiteren Bloggerin, Melanie von Nessis Bücherregal  die sympathische Autorin Laura Wulff  in Köln treffen. Unglaublich!

Neben der Autorin habe ich außerdem weitere tolle und sympathische Menschen von MIRATaschenbuch, dotbooks und von Buchneuheit kennenlernen dürfen und ich kann euch verraten, es war ein sehr, sehr schöner Abend gewesen!

Ein ausführlicher Bericht wird in den nächsten Tagen folgen und ihr dürft schon darauf gespannt sein ;-).

 

Bloggertreffen mit Laura Wulff

Wie ihr seht, habe ich in den letzten Tagen ganz schön viel erlebt und bin sehr glücklich darüber!

Ich hoffe, ihr durftet auch schöne Dinge erleben und sende euch ganz liebe Grüße!

Eure Jane♥

Buchrezension “ Der Ruf des Kuckucks“ von Robert Galbraith

Heute möchte ich euch gerne “ Der Ruf des Kuckucks“ von Robert Galbraith vorstellen.

Der Inhalt:

Das berühmte Model Lula Landry wird Tod augefunden. Anscheinend ist Sie von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod gestürzt. Alles sieht nach Suizid aus und der Fall ist für die ermittelenden Beamten schnell abgehakt. Doch war es wirklich Selbstmord?

Lulas Bruder zweifelt an dieser Version der Geschichte und sucht den Privatdetektiv Cormoran Strike auf.

Cormoran Strike mangelt es zur Zeit an Aufträgen und sein Leben ist aus der Bahn geraten, seit er aus Afghanistan mit körperlichen und seelischen Wunden zurückgekehrt ist. Auch seine Partnerschaft ist zerbrochen und in Folge dessen verliert er auch seine Wohnung und lebt zur Zeit in seinem Ermittlungsbüro, welches momentan sein einziger Zufluchtsort zu sein scheint.

Dankend nimmt er in dieser aussichtslosen Situation den Fall um Lula Landry an, doch er ahnt noch nicht, dass die Ermittlungen ihm mehr abverlangen werden, als er gedacht hätte. Der Privatdetektiv dringt immer weiter in die Welt der Schönen und Reichen ein und gerät dabei selber in sehr große Gefahr…

Meine Meinung:

Der Ruf des Kuckucks“ ist das Krimidebüt von J.K. Rowling, geschrieben unter dem Pseudonym Robert Galbraith.

Da ich mir aber gerne eine Meinung ohne irgendwelche Vorurteile bilden möchte, habe ich diesen Punkt ausgeblendet und konnte so die Geschichte ohne nennenswerte Erwartungen lesen. Das Cover hat mir von Anfang an gut gefallen, denn dieser schöne türkis-blau Ton fiel mir direkt positiv ins Auge und auch die Abbildung mit dem in der Dunkelheit weggehenden Mann hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht und wurde passend gewählt.

Der Schreibstil ist sehr detailliert und beschreibend. Es wurde wirklich jede kleine Einzelheit penibel beschrieben, was ich auf der einen Seite als gut empfand, aber  auf der anderen Seite wurde es mir dann doch an einigen Stellen zu viel, so dass ich mehrere Stellen beim lesen überflogen habe.

Anfangs hat mich die Geschichte nicht sonderlich beeindruckt und in ihren Bann gezogen. Aber dies hat sich mit der Zeit  geändert. Zu Beginn zieht sich die Ermittlungssache um Lula Landry jedoch sehr in die Länge und hätte vielleicht auch etwas gekürzt werden können. Ab der Mitte des Buches hat sich dies aber geändert und mich hat die Geschichte dann doch noch positiv begeistert, denn es wurde hier später doch noch die ersehnte Spannung aufgebaut. Manchmal sollte man ein Buch eben doch zu Ende lesen und ich habe es hier auch nicht bereut ;-).

Auch die Charaktere haben mir gut gefallen, besonders die  Ausarbeitung der beiden Hauptcharaktere Cormoran Strike und Robin Ellacott, die unterschiedlicher nicht hätten sein können, ist hier wirklich gut gelungen.

In Krimis ist es ja sehr oft der Fall, dass die Ermittler einige körperliche oder seelische Schwächen aufweisen, so auch bei Cormoran Strike. Zunächst erscheint Strike sehr bemitleidenswert, da sein Leben völlig aus der Bahn geraten ist. Er kehrte mit seelischen und körperlichen Wunden aus Afghanistan zurück, seine Partnerschaft zerbrach und als Resultat dessen verlor er seine Wohnung und lebt fortan in seinem stickigen Ermittlungsbüro. Auch wird er als unattraktiven Mann mit „Muschifrisur“ beschrieben, der auf seine Mitmenschen sehr grob und raubeinig wirkt. Auf der anderen Seite jedoch ist er sehr intelligent und strukturiert ,was ihm bei dem Ermittlungen zu Gute kommt. Diese Mischung von Charaktereigenschaften finde ich sehr interessant und manchmal erinnert Cormoran Strike mich auch ein wenig an Dr.House aus der gleichnamigen Tv-Serie, denn beide Figuren ähneln sich sehr ;-).

Robin Ellacott ist das genaue Gegenteil von Cormoran Strike. Sie ist jung, attraktiv,sensibel, verlobt und führt ein geregeltes Leben.Auf der anderen Seite ist sie jedoch auch sehr ehrgeizig ,ordentlich und abenteuerlustig. Beide Charaktere ergänzen sich sehr gut, was die Ermittlungen und ihre Zusammenarbeit positiv beeinflußt.

Die Geschichte um Lula Landry hat mir letztendlich gut gefallen, jedoch finde ich, dass sich Frau Rowling an einigen Stellen etwas verzettelt und die Dialoge erscheinen mir ebenfalls an vielen Stellen als zu lang, so dass es zeitweise etwas langweilig wird.

In meinen Augen sollte  man der Geschichte aber unbedingt eine Chance geben, denn es handelt sich hier um einen klug kombinierten Krimi, der nach und nach den typischen Krimi-Charme á la Agatha Christie verströmt.

Sicherlich wird es hier auch eine Fortsetzung geben und ich bin gespannt, wie es mit Cormoran Strike weitergehen wird.

Fazit: Ein klug kombinierter Krimi, der uns in die dunkle Welt der Schönen und Reichen entführt. An mehren Stellen erscheint die Geschichte etwas langatmig und es wird erst nach und nach eine Spannung aufgebaut, die Geschichte ist allerdings absolut lesenswert!

Meine Bewertung: ♥♥♥ (von ♥♥♥♥♥)

Ein herzliches Dank  für die Bereitstellung des Rezensionexemplares geht an

und

 ♥Vielen Dank !♥

„Der Ruf des Kuckucks“ könnt ihr übrigens hier bestellen ;-).

Who is Jimmy Earle?

Ich frage mich seit Tagen „Wer ist Jimmy Earle?“

Plakat_2

„Dead by Death?“

Plakat_3und wird Jimmy bei seinem letzten Konzert (am 01.03.2014) sterben?

werden Drogen dabei eine Rolle spielen?

Plakat_1

Wird Jimmy wirklich sterben?

Warum???

Aus Liebe?

Weil sein Leben im Chaos versinkt?

Warum???

Fragen über Fragen, auf die ich keine Antwort weiß…

Habt ihr eine Antwort darauf???

Am 01.03.2014 werden wir es wohl erfahren…

Schaut mal hier: www.jimmyearle.com

und auf Facebook.

Rezension: „ICH und DU und ER“ von Marleen Nelen

Ich möchte mich lich bei Blogg dein Buch und den Urachhaus Verlag für das Bereitstellen

von „ICH und DU und ER“ als Rezensionsexemplar bedanken :-).

Der Inhalt:

ICH und DU und ER“ von Marleen Nelen erzählt die Geschichte des 15- jährigen Adam, der mit seinem Vater und seinem Bruder Nelson in einem kleinen Fischerdorf an der englischen Küste ,im Jahr 1804 ,lebt. Das Leben der Dorfbewohner ist sehr hart und das Klima ziemlich rau. Seit Generationen fahren die Männer des Dorfes jeden Tag zum Fischen aufs Meer und die Frauen kümmern sich um das Haus und die Kinder, und um die Netze der Fischer, die ständig ausgebessert werden müssen. Adam interessiert diese Tradition nicht. Er hasst es Fischen zu gehen und bleibt lieber an Land und verbringt seine Tage an der Küste mit Shona. Zusammen springen sie von hohen Klippen ins Meer und träumen vom Fliegen.

Eines Tages kommt ein Fremder ins Dorf und nicht nur dadurch ändert sich für Adam persönlich und auch für die Dorfbewohner sehr viel…

Meine persönliche Meinung:

“ Du denkst, das wird sich nie ändern, denn es ist vollkommen, aber im nächsten Augenblick… im nächsten Augenblick musst du schreien , um dich verständlich zu machen…“

Dieser Klappentext des Buches hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht und auch das Buchcover fand ich sehr ansprechend. Zusammen haben dieser Text und das in grau-Tönen- gehaltene Buchcover, das etwas raues und auch etwas melancholisches an sich hat,mich dazu gebracht, dieses Buch zu lesen. Ich war sehr gespannt auf die Geschichte, die auch vom Fliegen handelt, denn ich habe mir früher als kleines Kind auch immer gewünscht, fliegen zu können.

Voller Euphorie und Vorfreude habe ich dann angefangen “ ICH und DU und ER“ zu lesen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Adam erzählt und es wird einem schnell bewusst, dass Adam anders ist, als sein Bruder und die anderen Dorfbewohner. Adam ist ein “ Freidenker“ und gerät durch seine Lebens- und Denkweise deshalb öfters mit seinem Vater und den anderen Dorfbewohnern in Konflikt, die sein Verhalten nicht nachvollziehen können. Adam hasst das Fischen und bleibt lieber am Land zurück und trifft sich mit seiner Freundin Shona ,um zusammen von hohen Klippen zu springen und vom Fliegen zu träumen.

Adam und Shona verbinden viele Gemeinsamkeiten, doch im Laufe der Geschichte wird sich dies ändern.

Eigentlich ist die Geschichte von Adam und Shona am Anfang ganz schön beschrieben, aber im Laufe der Geschichte kommt einfach keine Spannung auf. Für mich haben die Highlights in der Geschichte und der Wow-Effekt gefehlt und leider bleibt einem diese Geschichte auch nicht lang im Gedächtnis.

Ich muss sagen, mich hat diese Geschichte schon ein wenig enttäuscht, ich habe das Buch zwar zuende gelesen, weil ich wirklich gehofft habe, dass irgendwann doch noch mal etwas Spannung aufkommen würde, aber leider wurde ich da entäuscht.

Die Geschichte um das Fliegen und dem Fremden, der ins Dorf  kommt, habe ich mir auch spannender erhofft und ich hätte mir gewünscht, dass noch irgendetwas unvorhersehbares passieren würde, doch dies war leider auch nicht der Fall 😦

Im Großen und Ganzem war diese Geschichte leider langweilig und sicht und deshalb kann ich dieses Buch, auch wenn es mir leid tun, einfach nicht weiterempfehlen.

Fazit:

Ich hätte mir mehr erhofft. Die Geschichte um Adam und Shona ist zu Beginn ganz schön beschrieben, es kommen aber keine wirklichen “ Wow- Effekte“ auf und leider auch überhaupt keinerlei Spannung. Auch die Geschichte um dem Fremden, der plötzlich im Dorf auftaucht und über das Fliegen, hätte man spannender ausarbeiten können. Das Cover und der Klappentext bekommen dafür einen Pluspunkt von mir, doch leider konnte mich dieses Buch nicht begeistern.

♥♥ (von ♥♥♥♥♥)