Who is Jimmy Earle?

Ich frage mich seit Tagen „Wer ist Jimmy Earle?“

Plakat_2

„Dead by Death?“

Plakat_3und wird Jimmy bei seinem letzten Konzert (am 01.03.2014) sterben?

werden Drogen dabei eine Rolle spielen?

Plakat_1

Wird Jimmy wirklich sterben?

Warum???

Aus Liebe?

Weil sein Leben im Chaos versinkt?

Warum???

Fragen über Fragen, auf die ich keine Antwort weiß…

Habt ihr eine Antwort darauf???

Am 01.03.2014 werden wir es wohl erfahren…

Schaut mal hier: www.jimmyearle.com

und auf Facebook.

Advertisements

Mein erster Ebook-Reader und JA, ich bin begeistert ;-)

Zu Weihnachten und meinem Geburtstag habe ich von meinem Freund einen Ebook-Reader von Pocketbook geschenkt bekommen und ich bin wirklich sehr begeistert davon!!!

Wer hätte das gedacht? Eigentlich war ich Anfangs nämlich nicht  wirklich davon angetan, da ich das „richtige“ Buch aus Papier bevorzuge, aber ich habe meine Meinung geändert und finde,dass so ein Ebook-Reader doch schon ziemlich praktisch ist.

So denke ich beispielsweise an die wunderbare Buchmesse in Frankfurt zurück, wo ich mindestens 20!!! Bücher mit mir rumgeschleppt habe und danach hatte ich wirklich Muskelkater  gehabt*lach* und so ein Ebook- Reader ist da doch schon viel, viel leichter.

Ein weiterer persönlicher Vorteil für mich ist, dass ich nun auch in der Nacht lesen kann, was vorher nicht möglich war und auch zu der ein oder anderen Auseinandersetzung mit meinem Freund geführt hatte, wenn ich in der Nacht mit meiner kleinen Leselampe (die den ganzen Raum erhellt hat 😉 ) Bücher gelesen habe und mein Freund am nächsten Tag sehr früh aufstehen musste.

(Ich muss dazu sagen, dass wir uns einen Raum in unserer kleinen Wohnung teilen müssen…)

Ich freue mich, dass ich nun einen Ebook-Reader besitze und möchte diesen nicht mehr missen! Natürlich bleibt das Buch aus Papier für mich weiterhin bestehen und es bleibt auch meine erste Wahl, denn man kann dieses Gefühl, wenn man ein Buch in der Hand hält, die Seiten umblättert und den Duft der Bücher einsaugt nicht nachmachen und auch ein Ebook-Reader kann dieses Gefühl nicht ersetzen.

Besonders toll finde ich auch, dass ich keinen Kindle von Amazon geschenkt bekommen habe, denn nun kann ich die Onleihe Erft nutzen und mir viele tolle Ebooks und andere digitale Medien aus unserer Bibliothek ausleihen :-p.

CIMG4339 Mein erstes Ebook  war übrigens “ Wen der Rabe ruft“ von Maggie Stiefvater. Ich kann euch dieses Buch weiterempfehlen, denn ich habe es an einem Tag und einer Nacht durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht ;-). Eine Rezension hierzu wird im nächsten Jahr hier auf meinem Blog veröffentlicht werden ;-).

Buchempfehlung meiner Nichte- Magnolia Steel: Hexendämmerung

Meine kleine Nichte hat mir folgendes Buch  empfohlen:

Selbstverständlich werde ich dieses Buch jetzt auch lesen und freue mich auch schon sehr darauf.

Was mir besonders daran gefällt, ist, habe dieses Buch für den SommerLeseClub 2012 ,an unsere Bibliothek verschenkt (da merkt man wieder, dass wir eine Familie sind und einen ähnlichen Geschmack haben 🙂 ). Ich freue mich schon auf die nächste Empfehlung meiner Nichte und werde ihr im Gegenzug, noch viele und  schöne Bücher empfehlen. Ich liebe es ♥

Im Moment lese ich viele Titel paralell, weil ich einfach zu wenig Zeit habe. Immer kommt etwas dazwischen und ich habe auch viele Termine, hoffe,dass sich das bald ändert, und ich wieder viel mehr Zeit zum lesen finde.

Liebe Grüße,

eure Jane♥

Rezension „Glennkill“ von Leonie Swann

Der Inhalt:

Der Schäfer George Glenn wird tot im irischen Gras mit einem Spaten in der Brust gefunden.

Seine Schafe sind sehr bestürzt darüber und beschließen den rätselhaften Tod von George aufzuklären.

Miss Maple, das klügste Schaf von Glennkill und der Rest der Schafsherde beginnen mit den Ermittlungen und kommen dem “ Verbrechen“ auf die Spur. Wer hat George umgebracht? und warum ragt ein Spaten aus seiner Brust?

Meine Meinung:

Ich war gespannt auf das Buch und auf die  Ermittlungsmethoden der Schafe und habe mich gefragt, wie wollen Schafe ein “ Verbrechen“ aufklären? Natürlich hatte ich auch Befürchtungen und habe gehofft, dass ich in der Geschichte nicht auf sprechende Schafe stoße, die sich ganz normal mit den Menschen unterhalten können und mit Lupe und Waffen unter der Wolle auf Verbrecherjagd gehen würden.

Aber ich konnte aufatmen und wurde nicht enttäuscht, denn “ Glennkill“ von Leonie Swann hat mich nicht enttäuscht, sondern im Gegenteil, mir hat dieser Roman sehr gut gefallen ! :-).

Besonders die Schafe haben es mir angetan und ich fand es spannend und zwischendurch auch sehr amüsant in die Gedankenwelt eines Schafes einzutauchen. Auch die unterschiedlichen Schafs- Charaktere fand ich sehr gut ausgearbeitet und obwohl Schafe Herdentiere sind, hat jedes einzelne Schaf doch besondere Fähigkeiten und Charaktermerkmale, die zusammen in der Herde, den Schafen das Überleben sichern und sie sogar dazu befähigen einen „Kriminalfall“ zu lösen.

Meine Lieblingsschafscharaktere sind: „Mopple the Whale“, ein sehr dicker und hungriger Widder, der sich aber alles merken kann und was “ Mopple“ sich einmal eingeprägt hat, das vergisst er nicht. Dann gibt es noch “ Miss Maple“, das klügste Schaf von Glennkill und möglicherweise das klügste Schaf der Welt, und auch interessant ist der Leitwidder “ Sir Ritchfield“, der zwar nicht mehr der Jüngste ist, und auch nicht mehr gut hört, und ein schlechtes Gedächtnis hat, aber dafür noch sehr gut sieht.

Wer allerdings erwartet, dass es sich bei „Glennkill“ um einen super spannenden Krimi handelt, der wird wahrscheinlich etwas enttäuscht sein, denn dies ist kein normaler Krimi sondern ein Schafskrimi und die Hauptcharaktere sind die Schafe und nicht das Verbrechen oder die Mörder. Der Schluss dieses Romanes zeigt dies sehr gut, denn es kommt alles anders als man denkt, aber mir hat dies sehr gut gefallen, denn für mich war dies mal etwas anderes !!!

Fazit:

Ich persönlich kann „Glennkill“ weiterempfehlen, allerdings sollte man sich vorab bewusst sein, dass dies kein normaler Krimi ist, sondern man taucht in die Denkweise einer Schafsherde ein, die auf ihre eigene Art und Weise einem Verbrechen auf der Spur sind. Mir hat Glennkill sehr gut gefallen und es wurde mir beim Lesen nie langweilig, da die Schafe einfach toll sind :-).

♥♥♥♥♥ (von ♥♥♥♥♥)

Cover: © Goldmann

Rezension “ Stimmen in der Nacht“ von Laura Brodie

Der Inhalt:

Die Fünfjährige Maggie wird Zeugin eines traumatischen Ereignisses. Eine harmlose Studendenparty endet mit einem Ausburch von Gewalt im Haus der Dozentin Emma, der Mutter von Maggie. Maggie hat das furchtbare Verbrechen mitangesehen und rennt vor lauter Verzweiflung aus dem Haus. Neun Jahre später quälen Maggie erneut furchtbare Albträume. Genau in dieser Zeit tritt eine neue Mathelehrerin in ihr Leben. Maggie wird schnell bewusst, dass irgendetwas mit dieser neuen Lehrerin nicht stimmt. Waum löst die neue Lehrerin so viel Unbehaben und Ängste in Maggie aus? und was ist damals, vor neun Jahren, wirklich geschehen, was Maggis Leben so verändert hat?

Meine Meinung:

Ich habe mich gefeut “ Stimmen in der Nacht“ von Laura Brodie zu lesen, denn ich war richtig neugierig auf die Geschichte und habe mir sehr viel Spannung erhofft. Man erfährt sehr viel über die Hauptcharaktere und taucht in deren Gefühls- und Gedankenwelt ein. Dies hat mir wirklich sehr gut gefallen und es sorgte für Abwechslung. Auch der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und man kam schon nach einigen Sätzen gut in die Handlung ein und konnte den Geschehnissen sehr gut folgen, da dieses sehr detailgetreu geschildert wurde. Auch die Charaktere selber wirken sehr authentisch.

Die Erzählung ist in drei große Kapitel aufgeteilt: „Zeugin“, „Komplizin“, „Opfer“, die jeweils einer Person zugeordnet ist, und wo man mehr über das Leben der einzelnen Person und deren Sichtweise erfährt. Natürlich wird auch nach und nach die Tatnacht und das furchtbare Verbrechen im Hause von Emma geschildert und es kommt eine unerwartete Wende innerhalb der Geschichte, mit der man nicht unbedingt gerechnet hätte. Zwischendurch ist die Handlung sehr spannend, zwischendurch aber auch etwas langatmig, da alles sehr genau geschildert wird, und man auch über die Vorgeschichte der Charktere sehr viel erfährt, was für mich persönlich manchmal etwas zu viel ist. Die Geschichte um Maggis Lehrerin hätte man vielleicht etwas spannender gestalten können, denn es wird sehr schnell klar, welche Rolle diese spielt und wer sie wirklich  ist. Auch  am Ende hätte man vielleicht noch einige Fragen beantworten können, die offen geblieben sind.

Das Buchcover ist aus meiner Sicht sehr gut gelungen. Die verschiedenen Grüntöne harmonieren sehr gut und dass ängstliche Gesicht des kleinen Mädchens, welches im hohen Klee liegt, macht sehr neugierig auf das Buch. Man ist gespannt, was wirklich an diesem Abend im Haus geschah? und was Maggie alles gesehen und miterlebt hat.

Fazit:

Mir hat “ Stimmen in der Nacht“ von Laura Brodie  gut gefallen. Ein solider Roman, der viel Einblick in die Gedankenwelt und Gefühlswelt einzelner Personen bringt. Der Anfang war sehr spannend, dazwischen wurde es leider etwas langatmig, da einige Dinge, doch zu ausführlich beschrieben wurden sind. im Großen und Ganzen war ich sehr zufrieden und kann diesen Roman weiterempfehlen.

♥♥♥ (von ♥♥♥♥♥)

Cover: Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv)

Zitat über das Lesen

Heute möchte ich euch wieder ein wunderbares Zitat über das Lesen vorstellen:

“Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling. Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und läßt den Himmel ahnen.”  (Lao-Tse)